Recent Activity

  1. Peter_H_65 🐻 went for a hike.

    6 days ago

    RemcoM, christian and 30 others like this.
    1. Peter_H_65 🐻

      << Historical wire trade route >>
      "Welcome to the 32 km long, former wire trade route. It leads through the beautiful landscape of the Brandenburg part of the Sauerland and is reminiscent of the industrial past of the cities of Lüdenscheid, Altena and Iserlohn.
      Between the 17th and 19th centuries, the Osemunde iron forged in Lüdenscheid was either processed into small iron parts or transported to Altena in a forged state. There, medium-strong wire was drawn, which was then drawn even thinner in Iserlohn and processed into small-scale products. Many companies are still active in these industries today. "
      Source: drahthandelsweg.de
      +++ +++ +++ +++ +++ +++ +++ +++ +++ +++ +++Start of the second stage of the tour
      Altena (Westphalia) railway station
      Directions
      From the station continue to follow the signs "white D on a black background". After about 50 meters, turn left from the pedestrian path up to the Fritz Berg Bridge. Cross the Lenne by crossing the bridge. From here you have a beautiful view of Altena Castle, one of the most beautiful high-altitude castles in Germany and the seat of the World Youth Hostel. After another 100 m, go over the pedestrian bridge on the second wire sign and follow the road up the steep "Iserlohner Berg".
      Keep to the right and follow the markings. Leave the cemetery on the right and a short time later turn into the "Green Path". After 50 meters you climb the narrow stairs on the left. At the end of the narrow path, cross the intersection and follow the ravine. Turn right at Hof Panne and hike up the road to the building. There you turn left and follow the street "In der Egge" and the signs.After approx. 200 meters you leave the street and turn left to the “dead man”.
      Follow this path and keep left at all crossroads. How to get to Hegenscheid. Here you have the opportunity to take a rest in the restaurant "Zum Windsack" after the uphill hike. Coming from the "Harkortweg" you are in the high village "Hegenscheid" and hike downhill following the marking through forest and field fields to the valley of the green. Continue on "Eileringser Straße" to "Grüner Talstraße". On the left you will find the "Zur Mühle" Hombeck restaurant in Siepen. They cross the street and stream and reach the Dahlsen cemetery. The ascent leads up to the village of Kesbern. On the way you will pass the Hotel-Restaurant Daute. The marking in the village leads you down through meadows, fields and mixed forest to the large intersection, then turn right, follow the sign "D" to the refuge on "Asbecker Weg" and then to "Schmelzplatz".
      From the "Schmelzplatz", follow the path uphill to the Danzturm. The panorama restaurant Danzturm offers you a fantastic view. The tower can be climbed during restaurant opening times. Panorama boards provide detailed information about the surroundings. There, take the left hiking path towards the university of applied sciences, then cross right to the Rupenteich.Always go downhill to "Hugo-Fuchs-Allee", continue to the roundabout at the Iserlohn hiking station. The last sign of your tour is opposite the Bahnhofsplatz.End of the tour
      Iserlohn hiking station

      translated by•View Original
      • 5 days ago

  2. Peter_H_65 🐻 went for a hike.

    May 17, 2020

    01:47
    4.27 mi
    2.4 mph
    375 ft
    375 ft
    Louis, Rainer´s Leben ist Bewegung and 15 others like this.
    1. Peter_H_65 🐻

      droste-verlag.de/buecher/ruhrgebiet-wanderungen-fuer-die-seele
      droste-verlag.de/downloads/karten/2069_karte.pdf
      <<< The hiking guide with guaranteed well-being >>>
      "... Get a little closer to heaven on the ascent of the heap, enjoy spa flair in Hamm and forest romance in Bottrop, discover untouched and unspoilt landscapes between the Ruhr and Lippe: 20 well-being trails are gathered in the area, which promise natural hiking experiences and caress the soul And they prove that the Ruhr area is extremely green - experience hiking pleasure that appeals to all the senses!
      With tips for relaxed arrival and departure, enjoyable refreshments and sights worth seeing along the way, this becomes an all-round carefree package.
      You can download GPS data for this hiking guide free of charge. Please also read our quick start guide ... "

      translated by•View Original
      • May 17, 2020

  3. Peter_H_65 🐻 went for a hike.

    May 14, 2020

    04:35
    11.1 mi
    2.4 mph
    1,375 ft
    1,425 ft
    Keith, Sarah and 68 others like this.
    1. Peter_H_65 🐻

      Essen, the green capital of Europe. In 2017, Essen received this title from the European Commission, which recognized the structural change from the former coal and steel metropolis to the greenest city in North Rhine-Westphalia.The project office “Green Capital of Europe Essen 2017” developed together with the Essen district IX (with the districts Bredeney, Schuir, Werden, Heidhausen, Fischlaken and Kettwig) the idea for a large circular walk around the Baldeneysee. The Baldeney Steig was born.+++ +++ +++ +++ +++ +++ +++ +++ +++
      essen.de/leben/gruene_hauptstadt_europas_2017/baldeneysteig.de.html
      baldeneysee.de/pdf/wanderkarte_baldeneysee.pdf
      ruhr-guide.de/freizeit/wandern-und-kletter/der-baldeneysteig/24952,0,0.html
      +++ +++ +++ +++ +++ +++ +++ +++ +++
      Starting from the S-Bahn station Essen-Kupferdreh, we cross the Ruhr at the Hespertalbahn station on a bridge and walk on the north bank through the Heisinger Bogen bird sanctuary. Especially the shallow water area with the quarry forest and the floating leaf zone are important for many bird species, some of which have become rare, and are of great importance as a resting place for migratory birds. Gray herons, great crested grebes, kingfisher and Canada goose and many more feel at home on the Heisinger Bogen in the middle of the Ruhr area.We continue along Lake Baldeney until we start the climb into the forest below the Korte cliff. We pass the Jagdhaus Schellenberg and the excursion restaurant Schwarze Lene and reach Baldeney Berg (165m) at the Heimliche Liebe restaurant.A little later we cross the country road and the railway lines and walk past the St. Aegidius chapel into the Krupp forest, which encompasses the spacious grounds of Villa Hügel - the fashionable ancestral home of the Krupp family.At the end of the Kruppwald we come to the federal road B 224. When this is behind us, we are in the Heissiwald and walk to the Wildgatter Heissiwald. It goes back to the main road and a little later we reach the S-Bahn station Essen-Werden.Four so-called Baldeneysteig side views were set up along the Baldeneysteig. The side view of Werden leads to the old town center of Werden around the preserved buildings of the former Werden Abbey. The Korte-Klipppe side view integrates the popular viewpoint near the Schellenberg hunting lodge. The Seitenblick Ruin Neu-Isenburg makes a detour to this and the Seitenblick settlement in Brandenbusch leads into the residential area built by Krupp for up to 600 employees of Villa Hügel.

      translated by•View Original
      • May 15, 2020

  4. Peter_H_65 🐻 went for a hike.

    May 12, 2020

    christian , COUCHFLUCHT and 15 others like this.
    1. Peter_H_65 🐻

      << Volksgarten (Mönchengladbach) >>
      Mönchengladbach-Volksgarten was a municipality of Mönchengladbach. The area now belongs to the Mönchengladbach Ost district. The Volksgarten district included the districts of Lürrip, Hardterbroich-Pesch and Bungt.
      It is named after the Volksgarten in the Bungt district, a local recreation area through which the Bungtbach flows, with a pond, an outdoor pool and old trees. This park is a gift from Peter Krall, who bequeathed his private property to the citizens of Mönchengladbach at the end of the 19th century.
      The pond in the park could be used until 2018 with rented rowing or pedal boats. A large playground near the pond is an attraction for young families. The park houses a concert shell.
      de.wikipedia.org/wiki/Volksgarten_(M%C3%B6nchengladbach)
      << Volksgarten-Bungtwald-Elschenbruch nature reserve >>
      The large contiguous forest complex in the Niersaue is defined by two wet forest areas on Bungtbach and Labberbach and large hybrid poplar forests along the Niers in the east. In between are zones with beech forest that are further from the groundwater. In the east there are smaller sprinkled wet grassland fallow. The forest is composed of stocks of all ages and the riparian forest in particular is characterized by a well-developed shrub layer and lush herb vegetation with a high geophyte content. The range of riparian forest types ranges from swampy, alder forest similar to broken forest to hardwood riparian forest rich in species. The somewhat dry ash forests in the east and the poplar forests are mainly populated by nitrophytic species, but also show many geophytes in the spring. In this area there are also several afforestations and young forests (deciduous trees) that have arisen from the conversion of former poplar forests. The rivers in the area are straightened and developed. North of Rheydt Castle, the gutter of the "Alte Niers" has been dammed up several times for rewetting. Still waters are the vegetation-free "Schwanenweiher" next to the outdoor pool, two small ponds at Bungtbach near Hardterbroich and three ponds in a clearing of the Eschenauwald on Labberbach. According to the location close to the city, the recreational use has a strong influence on the NSG. It is intersected by numerous paths and a street and includes two sports facilities: an outdoor pool and a shooting range. However, there are also larger, undisturbed areas. As part of the renaturation of the Bungtbach (beginning of spring 2010), adjacent §62 biotopes (Erlen-Bruchwald) and habitat types (ash forest accompanying the stream) were partially cleared. However, an alder bush has already formed on the area west of the outdoor swimming pool due to stick eruption, which shows clear development tendencies towards alder-Bruchwald. The value of the area lies primarily in its richly structured wet forest complex and the beech stands rich in old wood. It is the largest contiguous forest in the Mönchengladbacher Niersaue and is part of a regionally important protected area system along the Niers.
      nsg.naturschutzinformationen.nrw.de/nsg/de/fachinfo/gebiet/otal/MG_001
      << Rheydt Castle >>
      Rheydt Castle is a Renaissance moated castle complex on the Lower Rhine and an important monument in Mönchengladbach in the district of the same name. Otto von Bylandt had the castle built between 1558 and 1591 by the architect Maximilian von Pasqualini. The castle is owned by the city of Mönchengladbach and houses a museum.
      de.wikipedia.org/wiki/Schloss_Rheydt
      moenchengladbach.de/de/leben-in-mg/kultur/museen-bildende-kunst/museum-schloss-rheydt
      schlossrheydt.de

      translated by•View Original
      • May 14, 2020

  5. Peter_H_65 🐻 went for a hike.

    May 4, 2020

    03:55
    8.91 mi
    2.3 mph
    800 ft
    800 ft
    Monika Beer, christian and 37 others like this.
    1. Peter_H_65 🐻

      Essen, die grüne Hauptstadt Europas. 2017 erhielt Essen diesen Titel von der Europäischen Kommission, die damit den Strukturwandel von der einstigen Kohle- und Stahlmetropole zur grünsten Stadt in Nordrhein-Westfalen auszeichnete.Das Projektbüro „Grüne Hauptstadt Europas Essen 2017“ entwickelte zusammen mit dem Essener Stadtbezirk IX (mit den Stadtteilen Bredeney, Schuir, Werden, Heidhausen, Fischlaken und Kettwig) die Idee, für einen großen Rundwanderweg um den Baldeneysee. Der Baldeneysteig war geboren.+++ +++ +++ +++ +++ +++ +++ +++ +++
      essen.de/leben/gruene_hauptstadt_europas_2017/baldeneysteig.de.html
      baldeneysee.de/pdf/wanderkarte_baldeneysee.pdf
      ruhr-guide.de/freizeit/wandern-und-klettern/der-baldeneysteig/24952,0,0.html
      +++ +++ +++ +++ +++ +++ +++ +++ +++
      Wir beginnen den Baldeneysteig an der S-Bahn Station Essen-Werden. Von dort aus begeben wir uns zunächst zum Stauwehr des Baldeneysees. Die Aufstauung der Ruhr erfolgt hier 1931-33 und es entstand mit dem Baldeneysee der größte der sechs Ruhrstauseen. Heute dient der Baldeneysee vor allem als beliebtes Naherholungsgebiet. Die Weiße Flotte schippert über den Baldeneysee und seit 2017 ist auch das Baden im Baldeneysee wieder erlaubt.Wir spazieren vom Stauwehr zum Friedhof Werden II und wandern dann oberhalb von Fischlaken zum Haus Scheppen, ein früherer Lehnshof der Abtei Werden. Am Haus Scheppen hat die Weiße Flotte eine Anlegestelle und auch die Hespertalbahn, eine als Museumsbahn betriebene Bahnstrecke, kann hier bestiegen werden, um mit der Dampflok weiter Richtung Kupferdreh zu fahren.Wir bleiben aber auf Schusters Rappen und wandern am Hardenbergufer direkt entlang des Baldeneysees weiter. Es geht später wieder etwas weiter ins „Landesinnere“, kommen dann auf Höhe der Mündung des Deilbachs wieder an den Baldeneysee heran und erreichen schließlich den Zielbahnhof der Hespertalbahn in Kupferdreh.Von dort aus sind es nur noch wenige Schritte bis zur S-Bahn Station Essen-Kupferdreh.+++ +++ +++ +++ +++ +++ +++ +++ +++
      *** *** *** *** *** *** *** *** *** *** *** *** ***
      !!! Wahlweise: UMKEHR DER WEGRICHTUNG !!!
      +++ +++ +++ +++ +++ +++ +++ +++ +++
      Quelle (Auszug): “Wunderbar Wanderbar 2019”:
      mobil.nrw/ziele/ueber-80-wanderrouten-in-nrw/details/der-suedliche-baldeneysteig.html
      Wir gehen die Treppe der S-Bahnstation Kupferdreh hinunter, kurz geradeaus und dann links auf den Fußweg am kleinen Bach Richtung See. Der Weg schlängelt sich und wir folgen der orangenen Markierung des Bergischen Wegs bis zur Brücke. Am Brückenkopf geht es die Treppe rechter Hand hinunter, dann direkt links am Seeufer entlang – wir haben den Baldeneysteig erreicht!Nach kurzer Zeit laufen wir links, überqueren erstmals die Schienen der Hespertalbahn und passieren ein neues Wohnviertel. Bald schon geht es aber auf naturnahen Pfaden hinauf durch einen Wald. Nach einem Stück Asphaltweg wenden wir uns links und wandern durch eine Freizeitanlage mit Spielplatz, Volleyballfeld und Bolzplatz. Danach geht es hinunter – immer der Markierung folgend, die stilisiert den blauen See und die grünen Hügel drum herum zeigt. Immer wieder denkt man im folgenden Wegeverlauf: Huch, ist das nicht ein Privatweg? Aber wir wandern weiter auf dem Baldeneysteig. Wir gehen ein Bachtal hinauf, kurz rechts an einer Landstraße entlang und überqueren an der Villa Kunterbunt die Straße. Es geht in den Wald hinein. Dann überqueren wir die Straße und wandern hinunter Richtung Baldeneysee. Nachdem wir ein weiteres Mal die Schienen der Hespertalbahn überquert haben, geht es auf einem steilen Serpentinenweg hinauf zu einem „Bergweg“, der aber nach dem Steilstück sehr bequem zu gehen ist. An den Imbissbuden an Haus Scheppen können wir kurz Rast machen, dann geht es rechts hinauf auf einen Wander- und Reitweg. Nach einer Weile haben wir wieder das südliche Hinterland des Sees erreicht, wir wandern an Weiden, Feldern und Fachwerkhäusern vorbei. Noch einmal geht es durch eine Siedlung hinunter Richtung See. Nachdem wir die rotweiße Schranke hinter einem Wohnhaus passiert haben, ergibt sich ein genialer Blick auf den Baldeneysee, gekrönt von der Villa Hügel. Wir laufen weiter hinunter, aber – eine Analogie zum alltäglichen Leben – nach einer 180-Grad-Linkskurve geht es über einen naturnahen Weg auch wieder hinauf. Wir überqueren eine Brücke und haben schon bald die ersten Häuser von Werden erreicht. Unsere Markierung leitet uns durch die Straßen, interessanterweise auch über einen Friedhof. Schließlich gehen wir über einen Pfad oberhalb des Sees und dann in Kehren hinunter zum Ufer. Wir wandern bis zum Stauwehr des Baldeneysees. An diesem Wehr gehen wir weiter am Ufer entlang, allerdings wechselt die Markierung vom Grünblau des Baldeneysteigs zum Blaugelb des „Seitenblicks Werden“. Wir wandern bis zur großen Brücke am Ufer entlang. Dann links, die Treppe hoch, über die Ruhr hinüber – und schon sehen wir den S-Bahnhof von Essen-Werden.Highlight der TourDie Hespertalbahn fährt als Museumsbahn – teilweise mit Dampflokbetrieb – an vielen Sonntagen und Feiertagen zwischen Mai und Oktober von Essen-Kupferdreh bis zum Haus Scheppen. Die Strecke wurde 1877 in Normalspur erbaut und 1973 stillgelegt.

      • May 4, 2020

  6. Peter_H_65 🐻 went for a hike.

    May 3, 2020

    christian , Anke 67 and 36 others like this.
    1. Peter_H_65 🐻

      << Historischer Drahthandelsweg >>
      "Willkommen auf dem 32 km langen, ehemaligen Drahthandelsweg. Er führt durch die schöne Landschaft des märkischen Teils des Sauerlandes und erinnert an die industrielle Vergangenheit der Städte Lüdenscheid, Altena und Iserlohn.
      Zwischen dem 17. und 19. Jh. wurde das in Lüdenscheid geschmiedete Osemundeisen entweder zu Kleineisenteilen verarbeitet oder vorgeschmiedet nach Altena transportiert. Dort wurde daraus mittelstarker Draht gezogen, der dann wieder in Iserlohn noch dünner gezogen und zu kleinteiligen Produkten verarbeitet wurde. Noch heute sind viele Unternehmen in diesen Branchen tätig."
      Quelle: drahthandelsweg.de
      +++ +++ +++ +++ +++ +++ +++ +++ +++ +++ +++Start der Tour
      Bahnhof Lüdenscheid
      Wegbeschreibung
      Vom Startpunkt halten Sie sich links, gehen am Kiosk vorbei und biegen rechts in die Friedhofstraße ein. Oben am Berg überqueren Sie die Mathildenstraße und gehen halbrechts zum alten evangelischen Friedhof mit seinen beeindruckenden, zum Teil denkmalgeschützten Grabstätten. Am Friedhofsausgang wenden Sie sich nach links und biegen rechts über die Eisenbahnbrücke in die Straße "Zum Weißen Pferd" ein. Vor der Kurve nehmen Sie geradeaus den "Diebesweg". Überqueren Sie die große Straßenkreuzung und gehen Sie nach links ein Stück die Altenaer Straße hinunter. Hier am Beginn des Rahmedetals waren früher zahlreiche Drahtfirmen ansässig, heute sind es etwas weniger. Biegen Sie nach rechts in die Straße "Unterm Vogelberg" ein. Am Ende der Straße kreuzen Sie den Vogelberger Weg geradeaus in Richtung Lenneteich. Kurz vor Ende des "Unteren Worthhagens" wenden Sie sich links der Straße "Am Rahmedequell" zu. Von dort führt der Weg rechts auf die Lennestraße. Sie folgen der verkehrsreichen Straße links etwa 200 Meter, linker Hand gibt es Einkehrmöglichkeiten bei einer Bäckerei/Café oder
      einem Imbiss, und steigen dann links den Buschhauser Weg bergauf. An dieser Kreuzung befinden sich in Sichtweite die Hotel-Restaurants „Zur Linde“ und „Alexandros“.
      Nach der Straße „Am Galgenberg“ zweigen Sie auf der rechten Seite in einen Nebenarm des "Buschhauser Weges" ab. An einer alten Fabrikantenvilla mit Park vorbei, gelangen Sie hinaus in die freie Natur. Genießen Sie die herrliche Fernsicht! Sie wenden sich nach links und nach einigen Hundert Metern erreichen Sie die Fuelbecker Straße, der Sie nach rechts folgen. Vorbei an der Gaststätte „Zum Kirchhahn“ überqueren Sie die Brücke über die A 45 und biegen nach wenigen Metern scharf nach rechts in den Wald ab. Ein schmaler Steig führt Sie hinab, Sie queren den Bach und überwinden den Anstieg bis zum Waldwirtschaftsweg. Dort wenden Sie sich nach links und wandern weiter bergab Richtung Fuelbecke Talsperre. Folgen Sie dem Weg ca. 500 Meter. Wo der X7 den Drahthandelsweg kreuzt, biegen Sie links ab und folgen dem Pfad bis zur Fuelbecke Talsperre. Am Wasser angekommen wenden Sie sich nach links und gehen auf dem breiteren Weg bis zur Staumauer. Genießen Sie den herrlichen Blick über den Stausee! Über die Staumauer geht es weiter rund um die Fuelbecke Talsperre. Sie gehört zu den ältesten Trinkwassertalsperren in Deutschland.Bleiben Sie weitere 500 Meter auf dem Weg und biegen dann wiederum nach links ab. Einen kurzen steilen Knapp geht es hinauf. An der Gabelung halten Sie sich links. Nach ca. 200 Meter geht es rechts ab in Richtung Wörensiepen. Folgen Sie dem Weg durch eine abwechslungsreiche Landschaft bis ins Bergdorf Rosmart. Die Markierung führt Sie durch das Dorf bis zur Hauptstraße "Hemecker Weg", an der Sie ein paar Meter entlang gehen,  bevor Sie rechts in Richtung Horst abzweigen. Nach ca. 200 Meter links halten. Nach weiteren 300 Meter erreichen Sie ein paar im Wald stehende Häuser (Horst). An ihnen vorbei wandern Sie zum Bergfeld. An zwei kurz aufeinander folgenden Gabelungen weiter links halten. Im Ortsteil Bergfeld folgen Sie der Markierung (D, X5) nach rechts, kurz danach weiter schräg links. Bis zum Ortsteil Breitenhagen laufen Sie knapp 3 Kilometer durch den Wald.Den Friedhof lassen Sie auf der rechten Seite liegen. Sie gelangen auf den "Bergfelder Weg", biegen dort rechts ab. Jetzt geht es am Friedhof vorbei und Sie schreiten weiter auf dem Breitenhagener Weg bergab. Am Abzweig zur Mozartstraße halten Sie sich rechts und marschieren ein paar Meter in die Mozartstraße hinein. Halten Sie sich dort links und gehen den so genannten Zick-Zack-Weg nach ca. 60m hinunter. Bleiben Sie auf der rechten Seite. Durch die Unterführung am Hinweisschild zum Thema Drahtrollen kommen Sie auf die Steinerne Brücke. Am Ende der Steinernen Brücke finden Sie das nächste Drahthandelsschild. Dort überqueren Sie die "Lindenstraße". Durch das "Nonnengässchen"
      geht es dann hinauf zur "Bornstraße". Sie erklimmen die sehr steile "Bornstraße" in Richtung Krankenhaus und halten sich am Wendeplatz links. Hinter dem Stromhäuschen nehmen Sie den Weg links hoch in den Wald. Diesem folgen Sie geradeaus ca. 700 Meter bis zum Roten Berge. Nach den ersten Häusern halten Sie sich links und wandern den steilen Berg bergab zum Deutschen Drahtmuseum, einem modernen Technikmuseum mit einigen interessanten Experimentierstationen.
      Kleiner Tipp: rechts den Berg hoch befindet sich die Burg Altena, eine der schönsten Höhenburgen Deutschlands und Sitz der Weltjugendherberge. Ihre Museen und das Burgrestaurant sind immer einen Abstecher wert. Der Drahthandelsweg folgt der  "Fritz-Thomée-Straße" hinab, führt dann kurz nach links. Am Toom Warenhaus geht es rechts in die "Kirchstraße". Dieser folgen Sie bis zum Eiscafé Cappuccino. Dort nehmen Sie die kleine Treppe runter zur Lenneuferstraße, biegen nach rechts ab und wandern auf der Lennepromenade weiter bis zum breiten Durchgang mit der Fachwerkhauswand. Dort überqueren Sie die Straße und laufen durch die Innenstadt bis zum Busbahnhof „Am Markaner“. Dort überqueren Sie die Bachstraße und gehen zwischen den Gaststätten „Zur Stadt Iserlohn“ und „Bergfeld Am Eck“ den Weg hoch zur Fritz-Berg-Brücke. Sie biegen links ab und gehen über die Brücke bis zum Fußgängerweg, der hinab zur Bahnhofstraße führt. Schräg gegenüber der Konditorei-Café Merz befindet sich der Bahnhof.Ende der ersten Etappe der Tour
      Bahnhof Altena (Westfalen)

      • May 3, 2020

  7. Peter_H_65 🐻 went for a hike.

    April 27, 2020

    01:37
    4.07 mi
    2.5 mph
    400 ft
    425 ft
    Keith, Christian Krasemann and 8 others like this.
    1. Peter_H_65 🐻

      The Venekotensee is a lake artificially created by an original gravel pit on the Lower Rhine river Schwalm. It is located not far from Brüggen in the Maas-Schwalm-Nette nature park, around 25 km west of the city of Mönchengladbach in North Rhine-Westphalia and has an area of approximately 11.5 hectares.
      de.wikipedia.org/wiki/Venekotensee
      +++ +++ +++ +++ +++ +++ +++ +++ +++ +++ +++venekoten.de
      ... where others go on vacation
      In the 1960s, after laborious drainage work in the surrounding marsh area, a small holiday settlement, today's Venekoten, emerged. And almost at the same time, an excavation hole made during gravel mining was transformed into Lake Venekoten.
      Originally planned as a pure weekend area for the better-off, those who put a little bit of effort were here every weekend in their little house to be seen in the tennis club or riding stables. Gradually, however, these weekend cottages served more and more as a permanent residence and since the late 1990s, Venekoten with its lake has been a separate district of Niederkrücht. Although there is an official ban on swimming, Lake Venekoten has remained a popular destination for those seeking relaxation ... "

      translated by•View Original
      • April 29, 2020

  8. Kirstin Hornig, Keith and 4 others like this.
    1. Peter_H_65 🐻

      The Neandertal, until the beginning of the 20th century Neanderthal and until the early 19th century mainly referred to as rock, is a largely undeveloped valley section of the Düssel in the Niederberg region in the area of the cities of Erkrath and Mettmann in the district of Mettmann, approx. 10 km east of Düsseldorf. The original, once well-known gorge, just under a kilometer long, was completely destroyed by limestone mining in the 19th century. Immediately afterwards, the Neandertal became famous worldwide due to the discovery of fossil remains of a prehistoric man from the Pleistocene who became the namesake of this species as a Neanderthal man.The ice age game reserve Neandertal is an approx. 23 hectare game reserve in the Neandertal founded in 1935.
      The animals rear cattle, tail horses and bison living in the game reserve have natural development opportunities. These animal species also lived here at the time of the Neanderthal man and were his prey, with rear cattle and tail horses being farm animals, each of which is supposed to represent their extinct wild forms. Since the game reserve is located in the Neandertal nature reserve, other wild animals such as gray herons, tree falcons, dormice and others can also be observed.
      The walks around the game reserve are available all year round free of charge. A good one-hour circular route leads along the enclosure to the Stone Age workshop near the Neanderthal Museum. The Düssel and the Hofheider Bach flow through the game reserve.
      The Zweckverband Wildgehege Neandertal is the operator of the game reserve. Members of the association are the cities of Düsseldorf, Wuppertal, Mettmann, Haan and Erkrath, the district of Mettmann and the nature conservation association Neandertal, which is the owner of the animals.
      Source: Wikipedia

      translated by•View Original
      • April 26, 2020

  9. Peter_H_65 🐻 went for a hike.

    April 25, 2020

    Shaya, Monika Beer and 2 others like this.
    1. Peter_H_65 🐻

      The Venekotensee is a lake artificially created by an original gravel pit on the Lower Rhine river Schwalm. It is located not far from Brüggen in the Maas-Schwalm-Nette nature park, around 25 km west of the city of Mönchengladbach in North Rhine-Westphalia and has an area of approximately 11.5 hectares.
      de.wikipedia.org/wiki/Venekotensee
      +++ +++ +++ +++ +++ +++ +++ +++ +++ +++ +++"... The Elmpter Schwalmbruch nature reserve is an area of around 300 hectares that extends to the Dutch border. It lies on the southern bank of the Schwalm, which rises near Tüschenbroich and later flows into the Meuse in the Netherlands. Several hikes - and bike trails lead through the beautiful nature reserve ... "
      bsks.de/Schutzgebiet/Elmpter-Schwalmbruch.html?lang=de
      natur-erleben-nrw.de/natura-2000/regionen-und-gebiete-in-nrw/details/elmpter-schwalmbruch
      grenspark-msn.nl/Naturpark-erleben/Naturschutzgebiet/D%20-%20Elmpter%20Schwalmbruch.html
      npsn.de/index/lang/de/artikel/1361

      translated by•View Original
      • April 29, 2020

  10. Peter_H_65 🐻 went for a hike.

    April 24, 2020

    Keith, Monika Beer and Holger73 like this.
    1. Peter_H_65 🐻

      At the Wilhelmshöhe bus stop, coming from Werdohl, we have to change sides of the street. Then we turn left and after 50 meters we meet the first logo of the Sauerland high flight. We go down to the right and a few hundred meters through the Neuenrad suburb of Wilhelmshöhe. Then it goes left in the middle of nature.
      We leave civilization behind and hike along an enchanting stream, the Hönne. The Hönne spring is a source of hunger because water only flows out when it rains.
      It keeps going uphill and slowly you understand why the hiking trail is called high altitude: it goes over the height, not through the valleys, and the views that arise there are gigantic. What helps to look far into the country are wide karst areas that were created by the super storm Kyrill 2007.The preliminary highlight of the hiking tour is the Quitmannsturm, a lookout tower on the Kohlberg.
      A little later you hike past the baby forest. There a tree was planted for (almost) every baby from Neuenrade.
      Then it continues over the height. Some time later we have to walk briefly along a country road on the outskirts of Ihmert, but then a path on the left leads us further over the Sauerland heights. We go on broader gravel paths through the fields and later on great paths through another Kyrill area. We walk through an unspoilt heathland.In keeping with the theme of “flying high”, we actually go past an airfield. In a northern direction you can look as far as Dortmund.
      Then it continues on a loop and down towards Lennetal. We reach the first streets of Altena and learn something about the origins of the wire-pulling town Altena on the way. You have got used to the houses on the outskirts of Altena, but then the Sauerland high-altitude flight turns left again into the forest and there Altena Castle lies before us in all its glory.
      We go a long way over a forest path and finally have to cross a road. Attention, the transition lies in a curve!Then it goes up the street to the castle. The Sauerland high-altitude flight ends there, but the black marking with the H leads us above the city towards the train station. At the bus station we have to go past the restaurant "Am Bergfelder Eck" on the right, then we reach the bridge that leads us to the train station.Source: “Wonderful Wanderbar 2013”
      mobil.nrw/ziel/diese-aussichtpunkte-in-nrw-sind-einen-ausflug-wert/details/auf-dem-sauerland-hoehenflug.html

      translated by•View Original
      • April 24, 2020

About Peter_H_65 🐻

Wandern ist für mich optimal, um im Kontakt mit der Natur zu sein, den Weg zu mir selbst zu finden und Gelegenheit zum Durchatmen zu haben – fernab von Stadtrummel und High-Tech-Gesellschaft.
Ein Marsch an der frischen Luft ist eine wunderbare Möglichkeit, um abzuschalten. Die Ruhe dient der Entspannung und steigert zugleich mein Wohlbefinden.
Wenn ich eine schöne Tour erleben durfte, versuche ich durch Hinzufügen einer möglichst ausführlichen Tourenbeschreibung und aussagekräftiger Fotos meine Begeisterung an andere Wanderfreunde weiterzugeben.
Wenn dies jemanden gefällt - und ich inspiriere hierdurch den/die Eine(n) oder Andere(n) zum Wandern einer Tour in unserer schönen Natur - dann freut mich das sehr!
Keep on Hiking!!! ʕ•͡ᴥ•ʔ

Peter_H_65 🐻’s Tour Stats

Distance1,710 mi
Time581:26 h