7

Kai Wagner

About Kai Wagner
Distance travelled

817 mi

Time in motion

75:05 h

Recent Activity
  1. Kai Wagner went for a hike.

    7 days ago

    03:55
    13.5 mi
    3.4 mph
    350 ft
    375 ft
    Susi likes this.
  2. Kai Wagner went for a bike ride.

    April 3, 2021

    05:52
    64.5 mi
    11.0 mph
    2,575 ft
    2,575 ft
    Hasimausi, Antje and 3 others like this.
    1. Susi

      Madness! 😉

      translated byView Original
      • April 7, 2021

  3. Kai Wagner went for a bike ride.

    February 21, 2021

  4. Kai Wagner went for a bike ride.

    October 4, 2020

    08:08
    106 mi
    13.1 mph
    5,775 ft
    5,850 ft
    Silvia O., Stefan 🏳️‍🌈 and 15 others like this.
    1. Kai Wagner

      ... that's why I had to get on the train "already" on the way back in Oranienburg. All in all a very nice round and especially on the way there towards Rheinsberg you can almost always find a (road accompanying) bike path. However, this joy is clouded by the extremely miserable condition of the actually very beautiful path through the forest between Lindow (Mark) and Rheinsberg - sometimes almost impassable, at least not in such a way that your teeth don't constantly threaten to fall out ...; Promenade at the Gudelacksee. On the way back over the Stechlinsee it got a bit cloudy, but I had the lake almost to myself - and then almost only headwind ... :(

      translated byView Original
      • October 5, 2020

  5. Kai Wagner planned a bike ride.

    June 23, 2020

    1. Kai Wagner

      "Three in one go" - that could also be the name of your next bike tour. On your way through the southern Münsterland there are three of the most beautiful buildings in the region. The approx. 60 km long bike tour connects the Westerwinkel, Nordkirchen and Vischering castles in one day. Each building is worth a journey in itself - together they are a unique experience. The bike paths lead you through cozy towns and idyllic landscapes. Exactly the right bike tour to lose sight of space and time and to find peace again.We take you on the trip. In our info area you will find all information about opening times, prices and dates. Exactly tailored to the current situation.Your bike tour starts at Ascheberg train station. Perhaps you will fortify yourself with a breakfast in one of the local bakeries or cafés before the start. Then it starts. The bike paths lead you south along many fields. Hardly any elevation disturbs the view over the wide landscape of the Münsterland. After about 1 hour you will reach the beautiful Westerwinkel Castle. It is best to leave your bike near the parking lot and go on a small discovery tour. Through the mighty gate you reach the quiet inner courtyard between the main and castle. When one of the free-running peacocks comes towards you, the romantic picture is perfect. The path takes you around the entire moated castle and ends, accompanied by fruit trees, on your bike again. You can calculate about 30 minutes for the tour.This is how a bike tour in the Münsterland must be. The bike paths run harmoniously through the gentle landscape and church towers and farms greet you on the horizon. Fields and meadows accompany you on the way to the "Westphalian Versailles". On the side of the path, benches and tables always offer space to "slow down". Your heart rate will increase again at the latest at Schloss Nordkirchen.The castle rises majestically over the large park. Access via the main axis on Schlossstrasse is particularly beautiful. The view over the lake and Venus Island to the castle is one of the most photographed motifs in the Münsterland. At the latest on a tour of the park, you will understand why the castle attracts more than 100,000 visitors every year. Again and again new perspectives on the castle and the park decorated with statues open up. For a tour around the castle and the orangery, you should allow about 1 hour.No sooner have you left Nordkirchen Castle than the rural tranquility of the Münsterland surrounds you again. With pleasure you cycle on the bike paths always north to the 3-castle town of Lüdinghausen. Two castles particularly impressed us here. Coming from the city center you first see the Lüdinghausen Castle. The paths around the castle lead into the castle courtyard of the historic sandstone building. Connected by a spacious green area, you come to a gem of the Münsterland castle and castle world: Vischering Castle is definitely one of the most beautiful castles in Germany. Powerful, but in no way dismissive, their thick walls indicate their fortitude. The castle museum is definitely a recommendation. Modern, vivid and wonderfully integrated into the historical building, it tells of history and stories. And who didn't want to know more about the collar of Lambert von Oer?Even if the story is a little creepy, the Vischering Castle takes special care of its visitors these days. In the Reitstall café, the chocolatey "Vischering cake" is a true classic. A particularly sweet treat with a view of the picturesque main castle. Knight Helmut's art of baking is known far beyond the city limits. His oven-warm bread definitely belongs in your bike bag as food. Most of the time, however, it doesn't make it out of the castle at all, but is eaten on the spot at one of the picnic tables.So it is well strengthened again in the saddle. You could almost forget the time on the last section to Ascheberg. Here the Münsterland shows its rural relaxed side. Under the wide horizon are horse farms, stately farmhouses and small chapels. The church towers of the St. Lambertuskirche in Ascheberg can be seen from afar.Source: muensterland.com/tourismus/themen/radfahren-muensterland/radtouren-tipps/radtouren-schloesser-kombi/genuss-im-schloesser-dreieck

      translated byView Original
      • June 23, 2020

  6. Susi likes this.
    1. Kai Wagner

      Unfortunately, Komoot let me down several times on the way (first no more announcements, then suddenly the track is gone), so that the route is largely correct, but the driving data is not. I drove about 105 km from Leipzig to Dessau, the other two days each about 135. I plan (initially) with Komoot, but for longer tours than one day I switch to a navigation system.

      translated byView Original
      • June 23, 2020

  7. Kai Wagner planned a bike ride.

    June 10, 2020

    03:06
    30.5 mi
    9.9 mph
    450 ft
    450 ft
    1. Kai Wagner

      Ein Highlight nach dem anderen bietet sich auf deiner Fahrrad-Tour rund um Ahaus. Diese fantastische Rundtour ist ca. 50 Kilometer lang. Wer noch ein paar Informationen benötigt oder sein E-Bike aufladen möchte, kann dies an der nahe gelegenen Tourist-Information im Ortskern erledigen. Auch eine Fahrradvermietung ist in direkter Nähe. Nur wenige Meter von der Fußgängerzone entfernt befindet sich ein Caravanstellplatz. Die gesamte Strecke über fährst du an vielen gastronomischen Angeboten vorbei, wie Eisdielen, Restaurants, Pizzerien, Cafés: Für jeden ist hier etwas dabei.Vom Parkplatz aus geht’s in nördlicher Richtung in Richtung Ahauser Aa. Hier biegst du rechts ab und fährst ein ganzes Stück lang am Flörbach entlang, vorbei an vielen weiten Feldern und kleinen Wäldern. Du passierst den Brennholzhof Haus Horst und kannst von hier aus schon das Haus Horst sehen. Es wurde um 1580 durch die Eheleute Jakob (I) von Keppel, Burgmann zu Nienborg, und Elsebe von Münster auf dem gleichnamigen Bauerngut an der Ahauser Aa im äußersten Westen der Bauerschaft Ahle als Adelssitz gegründet. Heute ist es in Privatbesitz und das Schloss gibt sich am besten in der „laubfreien Zeit“ zu erkennen.
      Weiter geht’s entlang weitläufiger Wiesen und Felder, knapp 10 Kilometer bis Nienborg. Unterwegs passierst du das Naturschutzgebiet Donseler Feld: Entspannung und Ruhe pur. Unsere Route führt entlang der Alten Wassermühle, die 1368 entstand, 1984 restauriert wurde und heute in Privatbesitz ist. Daher kann sie ebenfalls nur von außen besichtigt werden. An der Wassermühle vorbei geht es ein Stück weiter die Straße entlang zum nächsten Zwischenstopp auf dieser kleinen Reise:
      Schon von weitem kann man die für das Münsterland typischen Dreistaffelgiebel der Burganlage Hohes Haus sehen. Sie gehört zu den Burgmannshöfen Nienborg. Landesherren pflegten damals zum Schutz ihrer Burg und Stadt entsprechende Getreue, um sie als Beamte (für Verwaltungsaufgaben) oder Ritter (zur Verteidigung) gegenwärtig zu haben. Hieraus bildeten sich die Burgmannen (Dienstmannen), die sich zwischen Uradel und Bauern mit Adelsrecht einfügten. Die Burgmannen hatten später etliche Verwaltungsrechte: Organisation der Stadtverteidigung, Zustimmung zur Wahl des Stadtrichters und der Bürgermeister sowie die Aufsicht über Maße und Gewichte, für das sie allein die Weinsteuer einbezogen und neue Preise für den Wein festlegten. Dadurch konnten sie ihr Vermögen ständig vermehren, so dass sie sich immer prächtigere Häuser – Burgmannshöfe – bauten. Heute sind von den acht Burgmannshöfen noch sechs mit Gebäuden aus verschiedenen Epochen vorhanden, von einem weiteren nur noch geringe Reste.
      Auf Reservierung kannst du eine Besichtigung des Hauses mitmachen, denn die niederländische Familie von Bönninghausen öffnet gerne das Tor und erzählt vom damaligen Leben in und um Nienborg.
      Auf der nächsten Strecke kommst du an zwei weiteren möglichen Zwischenstopps vorbei: Zuerst winkt das Lange Haus. An dieser ehemaligen Burg sind noch drei Burgmannshäuser, das Torhaus und Reste der gewaltigen Ringmauer erhalten. Seit 1989 nutzt die Landesmusikakademie NRW einen Großteil des Gebäudes. Ein Stückchen weiter siehst du von der Strecke aus das Haus Keppelborg, dessen Wurzeln bis ins 15. oder 16. Jahrhundert zurückreichen. Die heutigen Besitzer öffnen mittlerweile auch gerne für Gäste ihre Pforten und laden zum Übernachten ein. Der angrenzende, weitläufige Park ist eine Oase der Ruhe, die du bei einer Tasse Kaffee oder einem Gläschen Wein genießen kannst. Lass die Vergangenheit auf dich wirken!Von hier aus geht’s eine ganze Weile eine schöne Strecke am Donaubach entlang in Richtung Heek. Hier könnte man ein kurzes Päuschen an einer Eisdiele oder einem Café machen. Nachdem du den Ort passiert hast, kommt wieder eine herrliche landschaftliche Strecke entlang des Naturschutzgebiets Dinkelnierung. Kiebitze, Austernfischer und die vom Aussterben bedrohten Uferschnepfen sind hier zu Hause. An den Kleingewässern leben Amphibien und Libellen. Im Süden des Schutzgebiets öffnet sich von einer Brücke über den Fluss ein weiter Blick in die Niederungslandschaft. Haltet die Augen offen, denn hier können vielleicht sogar Gebirgsstelze, Teichhühner und Reiherenten entdeckt werden. Nach ein paar Kilometern erreichst du die Düstermühle.
      Hier ruht eine schöne alte Backstein-Wassermühle aus dem Jahr 1151 (urkundliche Erwähnung) an der Dinkel. Direkt neben einem Gasthof gelegen, lädt sie dort ein wenig zum Verweilen ein. Jedes Jahr Ende August findet auf dem Gelände rund um die Düstermühle der Düstermühlenmarkt statt. Ein Wochenende lang verwandelt sich das Gelände in einen riesigen Krammarkt mit Volksfest und Tiermarkt.
      Weiter geht die Fahrradtour entlang von Feldern und Strecken der Ruhe. Dann erlebst du ein kulturelles Highlight dieser Rundtour: Das Stift Asbeck.
      Das Stift Asbeck in Legden-Asbeck, gegründet im 12. Jahrhundert, war zunächst ein Doppelkloster der Prämonstratenser. Später dann war es ein reines Nonnenkloster, ehe es im 16. Jahrhundert in ein Damenstift umgewandelt wurde. Die Einrichtung bestand bis 1805. Viele interessante Orte kann man hier heute noch besichtigen:
      Äbtissinnen-Repräsentationsbau des Stifts
      Stiftskirche St. Margareta
      Backhaus
      Dormitorium und Kreuzgang
      Torhaus (Hunnenpforte)
      Schon gewusst? Therese von Zandt, Geliebte Ludwig von Beethovens, lebte hier von 1783 bis 1803.
      Nutze die Gelegenheit und mach einen kleinen Abstecher: Ein Stück weiter süd-östlich liegt der wunderschöne Dorfteich Asbeck, eine naturnahe Teichanlage mit angelegtem Wasserlauf. Hier kannst du deine Picknick-Mitbringsel auspacken und es dir an der Sitzgruppe gemütlich machen. Richtung Legden
      Nun radeln wir auf der vorletzten Etappe an kleinen Bächen, weiten Feldern und kleinen Wäldchen vorbei, neben uns das Naturschutzgebiet Steinkuhle, und fahren nach Legden.
      Haus Egelborg ist ein Wasserschloss am Oberlauf der Dinkel, das sich über zwei Inseln erstreckt. Im Jahre 1400 ging es von den Herren von Were in den Besitz der Herren von Billerbeck über. Ritter Jobst von Oer-Nottbeck übernahm Haus Egelborg im Jahre 1670 durch Heirat in seinen Besitz. Seine Nachfahren bewirten heute noch den Gutshof.
      Ruhig und abgeschieden liegt das Anwesen Haus Egelborg in einem Waldgebiet in Legden. Der Weg führt zunächst über eine Brücke auf eine von einem Wassergraben umschlossene äußere Insel mit einigen Wirtschaftsgebäuden und baumbestandenen Rasenflächen. Freiherr von Oer begrüßt die Gäste am großen im neogotischen Stil errichteten Torhaus der Egelborg zur Führung. Er erzählt bei der Führung auf seinem traditionsreichen Anwesen über die Geschichte von Haus Egelborg. Bei der Führung wird auch die hauseigene Kapelle besichtigt.
      Eine Anmeldung zu den Veranstaltungen ist unbedingt erforderlich.
      Wer möchte, kann einen kleinen Abstecher in den Dahliengarten machen. Auf 450 Quadratmetern blühen hier 160 verschiedene Dahliensorten. Ein prachtvolles Farbenmeer! Picknickwiesen und Obstbäume laden zum Verweilen ein.
      Der weitläufige Wald um das Wasserschloss Haus Egelborg mit altem Baumbestand zählt zu den größten zusammenhängenden Wald-Biotop-Netzen im westlichen Münsterland. Der Schlossgarten selbst ist nicht begehbar.
      Genieße die Natur mit ihrer Vielfalt und dem Tierreich rund ums Schloss in einer herrlichen Waldlandschaft. Wandermöglichkeiten und ausgiebige Radtouren sind hier möglich. Zu sehen ist auch die Schleusenanlage.
      Von hier aus geht’s noch ein letztes Mal auf die Räder und du fährst die letzte Etappe deiner Strecke, Richtung Ahaus. Hier wartet der krönende Abschluss dieser Tour auf dich: Das Wasserschloss Ahaus.
      Das barocke Jagdschloss wurde gegen Ende des 17. Jahrhunderts von Kapuzinermönch Ambrosius von Oelde an der Stelle erbaut, an der zuvor eine Burg aus dem 11. Jahrhundert stand. Mitte des 18. Jahrhunderts wurde das Schloss um einen Anbau mit ausladender Freitreppe ergänzt. Nachdem das Schloss im Zweiten Weltkrieg völlig venichtet wurde, wurde es später vom Kreis Ahaus erworben und wiederaufgebaut. Die Räumlichkeiten des Schlosses werden heute zum Teil von der Technischen Akademie Ahaus genutzt. Außerdem beherbergt es das Torhausmuseum und das Schulmuseum. Neben den Museen stehen der Fürstensaal, der Gartensaal sowie der Schlosspark für Besichtigungen offen.
      Quelle: muensterland.com/tourismus/themen/radfahren-muensterland/radtouren-tipps/radtouren-schloesser-kombi/ein-highlight-nach-dem-anderen

      • June 10, 2020

  8. Kai Wagner planned a bike ride.

    June 3, 2020

    02:10
    21.6 mi
    10.0 mph
    475 ft
    475 ft
    1. Kai Wagner

      Auf den Spuren großer Geschichte und Geschichten wandelst du auf dieser Radtour nordwestlich von Münster. Mit einem Start am fürstbischöflichen Schloss Münster ist der erste Hauch barocker Geschichte bereits allgegenwärtig. Verlässt du von hier aus die Stadt Münster, führt dich die Rundtour mit dem Rad durch idyllische Landschaften, vorbei an Feldern und durch Wälder. Hier kannst du den Trubel der Stadt hinter dir lassen und die Ruhe der Natur genießen.Mit Burg Hülshoff und Haus Rüschhaus liegen zwei Orte voller Geschichten auf dem weiteren Weg, die dir einen Einblick in das adelige Leben der Dichterin Annette von Droste-Hülshoff geben. Insgesamt trittst du auf 34 wunderschönen Kilometern in die Pedale.Deine Radtour startet am Schloss Münster, das mit seinem rotem Backstein und dem hellem Sandstein stattlich und zugleich elegant wirkt. Das Schloss diente bis 1803 als fürstbischöfliche Residenz. Der Architekt Johann Conrad Schlaun errichtete den barocken Bau für Münsters vorletzten Fürstbischof Maximilian Friedrich von Königsegg-Rothenfels. 1945 wurde das Schloss total zerbombt, zwischen 1947 und 1953 wurde es nach alten Plänen zumindest in seiner äußeren Gestalt wiedererrichtet und ist heute Sitz der Verwaltung der Universität Münster.Nutze die Gelegenheit und wirf einen Blick in den Botanischen Garten auf der Rückseite des Schlosses. Ein Tor links neben dem Schloss führt dich zu dieser traumhaften Oase der Ruhe. Nicht nur Gartenfreunde kommen hier auf ihre Kosten. Auf dem Rundweg fährst du entlang am idyllischen Teich, der 23 verschiedenen Themengärten, dem großen Tropenhaus und der Orangerie. Dort kannst du insgesamt 8.000 unterschiedliche Pflanzenarten entdecken. Ein Besuch ist gleichermaßen erholsam und informativ.Starte deine Tagestour mit einer kulinarischen Stärkung im Schlossgarten Café. In direkter Nachbarschaft zum Botanischen Garten und mit Blick auf den Schlosspark kannst du dich hier mit einem entspannten Mittagessen, Kaffee und Kuchen oder einem sonntäglichen Frühstück verwöhnen lassen.Nun geht es aber aufs Rad! Die Rundtour führt dich hinaus aus der Innenstadt und vorbei an den Wohnvororten Gievenbeck und Nienberge. Schon nach kurzer Zeit zeigt sich dir die typische Münsterländer Parklandschaft mit ihren Feldern, Wiesen und Hecken und du gelangst in das Natuschutzgebiet Vorbergs Hügel. Der Radweg führt dich durch die sanft hügelige Landschaft. Halte dabei rechts und links des Weges die Tier- und Pflanzenwelt im Blick – hier haben einige seltene Tiere und Pflanzen ihr Zuhause, die auf der Roten Liste gefährdeter Arten stehen. Auf dem weiteren Abschnitt der Rundtour zeigt sich das ländliche Münsterland von seiner entspannten Seite. Hier bietet sich dir eine weite Sicht über Felder und entlang kleiner Waldabschnitte und führt dich zum nächsten Highlight der Rundtour. Der Empfang ist grandios! Über die weitläufige Parkanlage radelst du vorbei an malerischen Wasserflächen bis hin zum imposanten Bauwerk der Burg Hülshoff, dem Geburtsort der Dichterin Annette von Droste-Hülshoff. Es lohnt sich, hier das Rad einmal stehen zu lassen und die Burg auf den Spazierwegen zu umrunden. Immer neue Perspektiven des historischen Bauwerks zeigen sich dir auf. Im Innenhof der typisch westfälischen Wasserburg erhältst du Zugang zum Droste Museum sowie zum Restaurant im Gewölbekeller der Burg. Das Museum beschreibt das Leben der Dichterin und gibt einen ganz besonderen Einblick in das adelige Leben der damaligen Zeit. Gut gestärkt und mit vielen neuen Impressionen im Gepäck geht es wieder auf den Sattel und weiter auf den Spuren Annette von Droste-Hülshoffs. Der landschaftlich schöne Weg führt dich vorbei an den alten Gemäuern von Haus Vögeding, einer ehemaligen viertürmigen Wasserburganlage in Privatbesitz. Das bis heute erhaltene Bauernhaus und ein Teil der Gräfte lassen erahnen, welch prachtvolles Anwesen sich hier wohl zu Annettes Zeiten in der Nachbarschaft befand. Radelst du weiter, entdeckst du nach nur wenigen Augenblicken inmitten von Wäldern das nächste Highlight deiner Rundtour: das Haus Rüschhaus - ein wahrer Schatz voller Geschichten. Erbaut wurde das Haus von keinem geringeren als dem westfälischen Baumeister Johann Conrad Schlaun und es besticht durch die verspielte spätbarocke Architektur. Annette von Droste-Hülshoff lebte hier - nur etwa fünf Kilometer von ihrem Geburtsort entfernt - nach dem Tod ihres Vaters gemeinsam mit ihrer Mutter und ihrer Schwester Jenny. Hier zog sie sich zum Schreiben zurück und aus ihrer Feder entstand unter anderem „Die Judenbuche“. Keinesfalls verpassen solltest du bei deinem Zwischenstopp den idyllischen Barockgarten, der sich an die Rückseite des Hauses schmiegt. Die mit Buchsbaum gesäumten Wege laden herrlich zum Flanieren und Entspannen ein. Ein letztes Mal schwingst du dich auf dein Rad und begibst dich auf die letzte Etappe durch die Münsterländer Parklandschaft. Vorbei an Reiterhöfen, weiten Feldern und kleinen Waldabschnitten führt dich der Weg schließlich wieder zurück in die Urbanität der Stadt Münster.Quelle: muensterland.com/tourismus/themen/radfahren-muensterland/radtouren-tipps/radtouren-schloesser-kombi/orte-grosser-geschichten

      • June 3, 2020

  9. Kai Wagner went for a bike ride.

    May 9, 2020

    08:28
    103 mi
    12.2 mph
    5,350 ft
    5,300 ft
    Der 🐻liner, Matthias😎 and 8 others like this.
  10. loading