About Maren Ingrid

I love the outdoors, hiking, travelling, writing and photography. I enjoy sharing my experiences and I am always up for new adventures. Check out my blog to see more of my favourite walks and hikes in Europe.

mareningrid.wordpress.com

Maren Ingrid’s Tour Stats

Distance742 km
Time211:10 h
Elevation17,230 m

Recent Activity

  1. 2 days ago

    Maren Ingrid planned a Hiking Tour

    04:59
    14.6 km
    2.9 km/h
    860 m
    390 m
    © OSM
  2. 2 days ago

    Maren Ingrid planned a Hiking Tour

    © OSM
  3. 2 days ago

    Maren Ingrid planned a Hiking Tour

    04:38
    17.4 km
    3.7 km/h
    190 m
    190 m
    © OSM
  4. 2 days ago

    Maren Ingrid planned a Hiking Tour

    © OSM
  5. 2 days ago

    Maren Ingrid planned a Hiking Tour

    03:29
    10.1 km
    2.9 km/h
    500 m
    500 m
    © OSM
  6. 2 days ago

    Maren Ingrid planned a Hiking Tour

    05:12
    15.6 km
    3.0 km/h
    830 m
    330 m
    © OSM
  7. 2 days ago

    Maren Ingrid planned a Hiking Tour

    06:31
    21.1 km
    3.2 km/h
    800 m
    630 m
    © OSM
  8. 2 days ago

    Maren Ingrid planned a Hiking Tour

    04:24
    14.0 km
    3.2 km/h
    550 m
    550 m
    © OSM
  9. 05/09/2017

    Hooray for the Pioneer Maren Ingrid!

    Maren Ingrid is hereby officially announced

    Pioneer for hiking in

    Connemara
    Thorsten likes this
  10. 31/08/2017

    Maren Ingrid uploaded a Hiking Tour

    03:50
    10.8 km
    2.8 km/h
    590 m
    610 m
    © OSM
    mel.phisto, UdoS and Thorsten like this
    1. Maren Ingrid

      Eine spannende Tour erwartet dich am Hungry Hill (irisch: Cnoc Daod, 686m) - dem höchsten Berg der Caha Mountains auf der Beara Peninsula. Seinen metaphorischen Namen verdankt er wohl einem Roman von Daphne du Maurier aus dem Jahr 1943.Die Rund-Wanderung startet am Viehgatter (bitte wieder schließen) und folgt die ersten Meter dem gut markierten Beara Way. Bevor dieser bergab führt wendest du dich gen Norden und erklimmst in einer schmalen Sparte den Hungry Hill. Ein Pfad ist hier nicht wirklich zu erkennen, doch die 40% Steigung zwischen den Felsen lässt sich gut bewältigen. Nach einem kurzen ebenen Stück folgst du einem breiten Grasstreifen den Berg hinauf bis zum Vorgipfel des Hungry Hills. Von dort kannst du den eigentlichen Gipfel, der durch einen Vermessungspunkt gekennzeichnet ist, schon erkennen.Vom Gipfel hinab führt ein Trampelpfad zwischen rauen, wilden Felsen. Halte Ausschau nach den roten Markierungen auf den Steinen, sie weisen den einfachsten Weg durch das graue Labyrinth. Eine gute Orientierung bieten die beiden Seen, auf welche du zusteuerst und dann südlich davon vorbei läufst um nach einer weiteren kleinen Querfeldein-Tour auf einem Fahrweg zu landen, welcher hinunter bis zur Kreuzung mit dem Beara Way führt. Dem nun wieder gut markiertem Beara Way folgst du zurück bis zum Viehgatter.Achtung: die Tour sollte nur bei sehr guter Sicht unternommen werden, da die Wegmarkierungen entweder gar nicht oder nur schwer erkennbar vorhanden sind!

      • 31/08/2017