Albi experienced this adventure with komoot!

Have your own adventure with the #1 outdoor app today.

Albi

Hügelgebügel No. 4/2021 - "Schwedenbutter" + Watzke No. 10/2021 - Quattro Valli

Hügelgebügel No. 4/2021 - "Schwedenbutter" + Watzke No. 10/2021 - Quattro Valli

07:47
128 mi
16.4 mph
7,575 ft
7,675 ft

Tour Overview

Starting Point
2.60 mi
13.8 mi
15.1 mi
19.0 mi
21.7 mi
26.2 mi
26.2 mi
32.1 mi
32.1 mi
36.4 mi
55.5 mi
57.9 mi
59.3 mi
59.6 mi
74.2 mi
79.5 mi
83.2 mi
93.6 mi
95.2 mi
96.0 mi
102 mi
106 mi
107 mi
110 mi
128 mi
Destination

Map

loading

Tour Profile

Nothing selected – click and drag below to see the stats for a specific part of the Tour.

Speed Profile

Nothing selected – click and drag below to see the stats for a specific part of the Tour.

Albi went cycling.

May 1, 2021

Comments

  • Albi

    Hallo Mitstreiter und Mit-Leser 🙋,
    ihr wundert euch sicherlich, dass ich heute nur 200 km auf dem Tacho stehen habe, aber die eigentlich geplante Elbspitze V3 mussten wir auf Grund verschiedener Faktoren um 1 Woche verschieben. Stattdessen wurde heute wieder gebügelt auf der Hügelgebügel No. 4/2021 - "Schwedenbutter". Wer mit dem Begriff Hügelgebügel noch nichts anfangen kann, der kann sich in meiner 1. Tour (komoot.de/tour/349257161) gern Infos dazu einholen. Die Tour war mit den Eckdaten 114 km @ 1.150 hm etwas flacher, dafür aber länger als die letzten 3. Das Wertungs-Segment heute hat die Daten: 3,4 km Länge, bei Durchschnittlich 5,2% Steigung. Mit am Start waren der RR-Kollege Peter (komoot.de/user/229620427775) und die Bergmaus 🐭 Saskia 🙈 … 🐌.
    .
    Bevor ich etwas zu der Tour sage, möchte ich noch das Ergebnis der letzten Tour preis geben. Die Nr. 3 hatte ja ein relativ kurzes Segment, wo ich Final den 2. Platz in den Asphalt gedrückt habe. Aktuell stehe ich damit auf dem 3. Platz in der Gesamtwertung, welchen ich mir aber noch mit einem anderen Mitstreiter teilen muss 🙃. Gucken wir mal wie es weitergeht. Gegen 10 Uhr sattelte ich heute mein 🦄 und rollte in die Stadt hinunter, um mich an der Waldschlösschenbrücke mit den anderen Mitfahrern zu treffen. Den Anfang der Tour machte die Radeberger Landstraße … es gibt schöneres, aber wat muss dat muss 😕. Wir rollten weiter nach Langebrück, Seifersdorf und Wachau, wo uns Peter mal kurz sein Theater Eckchen zeigte, wo er Hobbymäßig auftritt und die Keulen schwingt 😉. Wir rollten weiter nach Lichtenberg und schraubten uns auf den Eichberg hoch, wo wir uns schon bei der Elbspitze V1 von der anderen Seite aus um die Wette hinauf strampelten und dann die Aussicht genossen.
    .
    Es ging nördlich um Pulsnitz herum wo wir in Weißbach, kurz nach der Überquerung der Kamenzer Straße auf unser heutiges Wertungs-Segment stießen. Nach dem wir uns kurz sammelten schossen wir los 🚴💨 🚴💨 🚴💨 und ich hatte schon nach kurzer Zeit im Rückspiegel keinen Sichtkontakt mehr zu den anderen 2 🧐. Oben auf der Pulsnitzer Straße verpasste ich leider die Einfahrt hoch auf den Berg, aber glücklicherweise erkannte ich meinen Fehler schnell und verlor dadurch nur ca. 10 Sek. an Führung 😢. Nun gut … es ging weiter den Berg hinauf und logischerweise wurde es immer und immer steiler und der Unterboden wechselte auf Pflaster … 🤯. Oben angekommen musste ich mich erst mal auf den Boden schmeißen und nach Luft schnappen. Schon ca. 1 ½ Min. später kam Saskia den Berg hinauf geschnauft und war auch vollkommen außer Puste und schnappte auch genauso wie ich nach Luft 🤣 … zu dem hat sie sich so verausgabt, dass ihr schon schlecht fast schon schwindlig war 😐. Peter kam dann auch ca. 1 Min. später oben an, war aber noch relativ gut bei Luft 😶. Nach dem wir uns alle wieder akklimatisiert hatten erkundeten wir kurz den Schwedenstein (420 m), musste aber kurz darauf feststellen, dass die Gaststätte leider keinen Außenverkauf o.ä. hat. Naja wird schon …. kommt bestimmt noch was Richtiges auf der weiteren Strecke … 😉.
    .
    Wir rollten weiter nach Rammenau und Bischofswerda, wo es hoch auf den Butterberg (384 m) ging. Warte mal …. Butterberg, war da nicht letztlich erst wer … Torsten … Marcel …. Hagen … Daniel … ich weiß es gerade nicht … 🤔? Oben angekommen staunte ich nicht schlecht … alles was das Herz begehrt … Essen … Spielplatz … Toilette … Streichelgehege … uvm. … 😍. Als Ausflugsziel ist das eine echte Empfehlung! Sogar extrem viele Holzarbeiten, angefangen von Deko bis hin zum Spielplatz. Wenn das der Frank sieht 😜. Wir füllten auf dem Berg unsere Ressourcen etwas auf und rollten dann weiter nach Oberottendorf, Rückersdorf zurück nach Großröhrsdorf. Auf dem Rückweg machte Saskia etwas schlapp, da sie Schmerzen hatte und wir kullerten im 🐌 Tempo die Dörfer ab. Wir rollerten am Masseneibad (tolles Bad) vorbei, nach Arnsdorf, Ullersdorf und Final dann wieder nach Dresden.
    .
    Unten am Startpunkt wieder angekommen verabschiedete ich mich von den 2 Sportsfreunden und legte kurzer Hand noch die Feierabendrunde „Watzke No. 10/2021 - Quattro“ nach. Denn wenn ich heute schon die Elbspitze V3 abgewählt habe, lass ich es wenigstens in der Heimat krachen dachte ich mir 😝. Üblicherweise tracke ich meine Feierabendrunden nicht bei komoot, aber es gibt immer ein 1. Mal … 😁 bzw. heute ist es ja kombiniert. Die Watzke Nr. 10 war mit 65 km @ 810 hm relativ überschaubar und sollte ich noch locker mit vertragen. Die Tour ging ab dem Großen Garten Richtung Kreischa, vorbei an Rapsfeldern die sich so langsam entwickeln, runter in das Lockwitztal. Es ging weiter nach Reinholdshain wo ich an der Straße ein etwas sonderliches Bauwerk entdecke wo ich 2x hingucken musste 😳 … 🙄 ... 🤔 ... 🤭. Ein Kriegerdenkmal (König-Johann-Denkmal) auf dem Hügel der Wasserburg Reinholdshain. Ich umkreise das Denkmal 1x, aber der Zahn der Zeit hat hier schon kräftig an der Substanz daran genagt. Ich fuhr weiter nach Dippoldeswalde zur Talsperre Maltar, wo ich die Schmalspurbahn (Freital <--> Kipsdorf) kreuzte. Kurz nach Höckendorf legte ich eine kleine Brotzeit ein (die Not-Knifte kam zum Einsatz 😁) und nebenbei bestaunte ich ein paar Ziegen. Die 2 kleinen Ziegen (oder Lämmer?) waren echt drollig wie sie über das Gras hoppelten.
    .
    Ich setzte meine Tour fort und tauchte in das Weißeritz Tal ein, schraubte mich dann aber nochmal nach Possendorf hoch 😰. Kurz vor Possendorf erinnerte ich mich an meine 1. Watzke Runde (ca. ¾ Jahr her) … ich war neu und wollte keinen Fehler machen … zuvor hatte ich im Netz noch gelesen, bitte unbedingt Licht einpacken. Ja na logo … kein Problem 😁. Als ich oben in Possendorf mein Rücklicht anschalten wollte ging das kurze Zeit später wieder aus und nicht mehr an 😱. Oh nein … wieso das … ist der Akku schon wieder leer? Mir war das total peinlich … die 1. Ausfahrt in einer neuen Gruppe und dann das. Zuhause stellte ich dann aber fest, dass mein gerade mal 2 Wochen altes Rücklicht defekt war … 🤯. Nun ja … Umtausch war zum Glück unproblematisch 😇.
    .
    Es ging weiter nach Goppeln zurück zum Großen Garten. Auf den letzten Metern meiner Tour grübelte ich kurz 🤔 über mein heutiges Abendbrot nach. Ich kalkulierte den Inhalt meines Kühlschranks und sah vor Augen, wie die Maus 🐭 in meinem Kühlschrank sitzt und die weiße Flagge 🏳️ hisst. Kurzer Hand beschloss ich beim ÖZ einzurücken um mir ein Lahmacun nach der Art des Hauses zu sichern. Auch wenn Daniel jetzt wieder sagt … der Teig ist aber doch nicht selbst gemacht ... ja ja, da gebe ich dir Recht, aber es schmeckt trotzdem. Voll gefressen ging es dann eher wie ein Hefekloß (klebrig und langsam) den Infineon Berg nach Hause zurück. Kurz zuvor hatte ich noch überlegt auch noch die Schleudergang Feierabend Runde KW17 mit dran zu hängen, weil die steht bei mir auch noch aus, aber da hätte ich 2h eher durchstarten müssen und lassen wir mal Feierabendrunden, Feierabendrunden sein 😜.
    .
    In Summe habe ich das Wetter hier im Raum DD, mit meinen Mitstreitern, gut genutzt, denn so wie ich erfahren habe waren in den Bergen auf der Elbspitze V3 ca. 15 Meter Sicht … 😑. Danke an die dropbar Crew (Christian und Max) für die Tour und an Peter und Saskia für die nette Begleitung. Man sieht sich auf der Strecke ... Sport Frei und Kette Rechts … 🚴💨

    • May 1, 2021

  • Marcel Schaller

    Really ... only 200km. 🤷‍♂️😂👍

    translated byView Original
    • May 1, 2021

  • Frank Winkler

    Only 200km short distance 🤗
    Chic playground 👍 I'm always open to suggestions.

    translated byView Original
    • May 1, 2021

  • Milan

    I would also like to go on the first lap. Direction Dippoldiswalde is a bit too strenuous for me to drive the mountains with a headwind.

    translated byView Original
    • May 1, 2021

  • Daniel

    the dough of the lahmacun at the ÖZ is not homemade ... 😅

    translated byView Original
    • May 1, 2021

  • Alex | | DDinMotion

    🙈 200km... 🤷‍♂️🚴

    • May 1, 2021

  • Albi

    200 km ... yes, with a racer you have to think in other dimensions ... 🤭@ Frank: Yup ... I keep the 👀 open@ Milan: well then ... let's go. But at some point there is also a tailwind, then it goes up the mountain by itself 😉@ Daniel: 🙄🤔 ... yes, I admit that the lahmacun in Pirna tastes a bit better at the kebab man you trust, but Pirna is not around the corner ... 😜

    translated byView Original
    • May 2, 2021

  • Torsten

    Hi Albi,
    cool tour. You are admirably tireless. 👌🏻
    I went hunting on the 🧈⛰ last week. (komoot.de/tour/355458745)
    However, there was only ice cream for me there. They already had more to offer on your tour.
    The lambs 🐑 look really cute. Will definitely be delicious when they are bigger 😜😈

    translated byView Original
    • May 2, 2021

You Might Also Like

Albi

Hügelgebügel No. 4/2021 - "Schwedenbutter" + Watzke No. 10/2021 - Quattro Valli