Shop

Kai planned this outdoor adventure with komoot!

Discover your own fun with the #1 outdoor app.

Kai

Garmisch / AlpspiX, Hupfleitenjochsteig und Höllentalklamm

Garmisch / AlpspiX, Hupfleitenjochsteig und Höllentalklamm

Difficult
04:50
7.70 mi
1.6 mph
250 ft
4,475 ft
Expert Hiking Tour. Good fitness required. Sure-footedness, sturdy shoes and alpine experience required.

Tour Overview

Bergstation Alpspitzbahn

Lift Station
131 yd
© OSM

AlpspiX

Hiking Highlight

1.42 mi

Hupfleitenjoch

Mountain Pass
2.20 mi
© OSM

Knappenhäuser

Hiking Highlight

3.24 mi
© OSM

Höllentalangerhütte

Hiking Highlight

5.48 mi
© OSM

Mandle Brunnen

Hiking Highlight

7.70 mi

Parking

Parking

Map

loading

Tour Profile

Waytypes

Alpine Hiking Path: 0.55 mi
Mountain Hiking Path: 4.65 mi
Hiking Path: 1.18 mi
Path: 1.02 mi
Street: 0.30 mi

Surfaces

Alpine: 5.85 mi
Unpaved: 0.65 mi
Gravel: 0.47 mi
Paved: < 109 yd
Asphalt: 0.57 mi
Unknown: 235 yd

Weather Forecast

loading

Kai planned a hike.

August 24, 2020

Comments

  • Kai

    Grandiose Tour um erste alpine Erfahrungen zu sammeln, ein wenig Schwindelfreiheit vorausgesetzt. Feste Schuhe mit gutem Profil und ausreichend Wasser dringend empfohlen, Regenjacke für die Klamm.
    Auch für ambitionierte Kinder (ab 10 Jahren) geeignet wenn die Eltern bereits Bergerfahrung haben.
    Sensationelle Aussichten, teils spannende und zum Schluss entspannende Wege.
    Die angegebene Gehzeit von 4:45 kann man gerade mit Kindern verdoppeln, da es immer wieder viel zu sehen gibt.
    Zu Beginn die Seilbahnfahrt.
    In der Seilbahn steht man dicht an dicht, wie in der U-Bahn im Berufsverkehr. In einer Unterhaltung mit einem Angestellten der Bahn erzählt er mir, dass die Gondel wegen Corona mit 42 Personen nur mit der Hälfte der Passagiere fährt.
    Er erzählt mir auch, dass morgens die ersten Fahrten besonders voll, später ab 11:00 Uhr dann schon leerer sind.
    An der Bergstation, rund um das Restaurant ist mächtig viel los. Sogar Kinderwagen werden hier die geschotterten Wege entlang geschoben.
    Auf dem AlpspiX muss man das erste Mal schwindelfrei sein. Völlig ungefährlich, aber man läuft auf einem Gitterrost über den Abgrund. Nicht nur für Kinder ein tolles Erlebnis.
    Noch eine kleine Runde über den Osterfeldkopf und dann kann die eigentliche Tour los gehen.
    Schon wenige Meter unterhalb der Bergstation ist deutlich weniger Betrieb. Was nicht heißt, dass es einsam wäre. Der gesamte Weg ist weit stärker frequentiert als erwartet.
    Der angelegte Weg führt durch teils bunte Wiesen mit einem schönen Blick über Garmisch, erst unter der Hochalmbahn, dann unter der Alpspitzbahn hindurch zum Hupfleitenjoch.
    An diesem links durch eine „Drehtür“, dann wird der Weg schon alpiner, jedoch noch nicht anspruchsvoll. Außer man geht ihn nach oben, denn es ist recht steil.
    Nachdem man durch eine Senke und auf der anderen Seite einen Sattel hinauf gestiegen ist eröffnet sich einem Bergneuling ein überwältigender Anblick auf die Berge, den bevorstehenden Weg durch das Massiv bis zu den Knappenhäusern und darüber hinaus bis zum Mariensprung (recht hoher Wasserfall) und einen ersten Einblick in die Höllentalklamm.
    Hier zücken einige ihre Kamera oder ihr Mobile für ein Foto.
    Zunächst geht es ein wenig steil bergab bis man den eigentlichen Steig erreicht. Er ist weite Teile mit Stahlseilen abgesichert, die jedoch (meist) nicht wirklich nötig sind. Unerfahrenen und Ängstlichen bieten sie eine psychologische Sicherheit.
    An zwei Stellen ist der Weg allerdings kurz ausgesetzt – da ist das Stahlseil dann doch nötig. Das sind die einzig wirklich „gefährlichen“ Stellen des Weges. Technisch nicht schwierig und auch ohne Klettererfahrung von den Allermeisten machbar, aber wer hier abrutscht braucht keine Reservierung mehr für das Abendessen. Kinder sollte man hier (für das eigene Gewissen) sichern. Entweder diese Stellen mit ihnen zusammen gehen, oder wie bei anderen gesehen mit Klettersteigset.
    Diese beiden Stellen kommen kurz hintereinander, danach ist der Weg bis zu den Knappenhäusern entspannt und bietet noch ein paar Highlights wie Felsüberhänge unter denen der Weg entlang führt.
    Die Knappenhäuser sind aktuell (Juli 2020) nicht bewirtschaftet, da es aber der erste Ort ist an dem man sich bequem z.B. auf Stufen setzen kann ist hier einiges los.Weiter geht es auf schmalem Pfad bergab, die ersten Bäume und Sträucher wachsen am Wegesrand. In einer Kurve kommt von oben ein Bach herunter und versickert vor dem Weg im Boden. Er verschwindet einfach.
    Es folgt eine leichte, ungefährliche Kletterstelle, dann beginnt ein Wurzelpfad hinab bis zur Höllentalangerhütte. Obwohl es noch recht weit ist, stellenweise kann man schon das Rauschen des Mariensprungs hören.
    An der Höllentalangerhütte ist wieder richtig viel los. Wanderer, Bergsteiger, die von der Zugspitze kommen und ein paar Familien, die durch die Klamm herauf gekommen sind. Bis zur Klamm ist es allerdings noch ein ganzes Stück, auf einem angelegten, teils breiten Schotterweg.Die Klamm ist ein großartiges Highlight für sich. Durch ein Unwetter wurde hier Anfang 2020 einiges an Weg zerstört und konnte bis Juli des selben Jahres noch nicht alles wieder hergestellt werden, ist aber immer noch ein echtes Erlebnis. Türkisblaues Wasser, dass durch die Schlucht schießt, überall tropft es von oben herunter. Selbst bei trockenem Wetter wird man hier nass.
    Unten angekommen muss man rückwirkend Eintritt bezahlen um wieder hinaus gelassen zu werden.
    Nach der Eingangshütte führt der Weg sehr entspannend durch den Wald entlang des Dr. Heinrich-Wegs nach unten. Vorbei an Gesteinsschichten, an denen man sieht, dass sie sich einmal auf dem Meeresboden befunden haben und an einem Brunnen, der Trinkwasserqualität haben soll (keine Garantie), über einen Teil des Weges „Sagenhafter Bergwald“ zu dem Ferienort Hammersbach. Nach Hammersbach auf einem asphaltierten Radweg, mit einem schönen Bergpanorama im Rücken zurück zum Parkplatz.Es könnte sein, dass mitgewanderte Kinder diese Nacht sehr gut schlafen und am Ende der Sommerferien in der Schule, trotz vieler weiterer Ausflüge, von nichts anderem als von diesem Tag erzählen.

    • August 24, 2020

You Might Also Like

Hiking & enjoyment: huts and pastures around the Olympiaregion Seefeld

Hiking Collection by

 Seefeld

Discover the fairytale Alpenwelt Karwendel in Bavaria with the whole family

Hiking Collection by

 Alpenwelt Karwendel

High heights & wide views – mountain hikes in the Ammergau Alps Nature Park

Hiking Collection by

 Naturpark Ammergauer Alpen

Autumn hikes in the Alpenwelt Karwendel

Hiking Collection by

 Alpenwelt Karwendel

On the Seefelder Plateau

Hiking Collection by

 Seefeld

Snow shoe and winter hiking in the Olympic Region of Seefeld

Hiking Collection by

 Seefeld

Ride to your favourite place – cycling in Alpenwelt Karwendel in Bavaria

Bike Touring Collection by

 Alpenwelt Karwendel

Watery German wonders — gorges and lakes in the Zugspitz Region

Hiking Collection by

 Zugspitz Region

12 days through the Zugspitze region on the Spitzenwanderweg

Hiking Collection by

 Zugspitz Region

Exploring the Ammergau Alps Nature Park in southern Germany on two wheels

Mountain Biking Collection by

 Naturpark Ammergauer Alpen

An action-packed holiday in the Karwendel Alpine world

Hiking Collection by

 Alpenwelt Karwendel

Escape the noise – micro adventures in the Bavarian Alps

Hiking Collection by

 adidas TERREX

Kai

Garmisch / AlpspiX, Hupfleitenjochsteig und Höllentalklamm