Nature meets culture — 6 stages on the Paderborn Land Route

Bike Touring Collection by
Paderborner Land Route

A bit of Teutoburg Forest, a piece of Eggemountains, the beautiful Senne and the high foothills of the Sauerland — in the Paderborn Land you can "sniff" so many different regions that the journey along the Paderborn Land Route becomes a real voyage of discovery. You cycle through idyllic cultural and natural landscapes, experience the rural way of life in the small villages along the way and learn all about the industrial past of the exciting cities on the route. Wonderful forests, fresh springs and picturesque heath landscapes alternate with impressive buildings such as the railway viaduct near Altenbeken, the majestic Wewelsburg or the venerable Augustinian monastery of Dalheim. The ADFC has put it in a nutshell and declared the Paderborn Land Route a quality cycle route with three stars.

In this collection we present you the approximately 250 kilometre Paderborn Land Route on six stages. We start in Hövelhof, a small village just outside Paderborn, which is also easily accessible by train and is therefore a perfect starting point for the bike tour. Since the Paderborn Land Route is a circuit, you can of course decide where you want to start. The route itself is very varied, and not only with regard to the highlights along the tour: while some stages have a relaxed, flat course, the middle stages through the Eggegebirge and on the edge of the Sauerland are quite hilly. But the ascents are all moderate and also no problem for occasional cyclists — if you get too sweaty, take a break and enjoy the beautiful view. On the way you can enjoy the beautiful route, which mostly runs along asphalted cycle paths and near-natural sections and is mostly car-free.

In the stage towns you will find all sorts of possibilities to stop for a bite to eat and to spend the night. In some places even bed + bike accommodations provide for special well-being, since one adjusted here to the needs of cyclists. In the tours we have noted if Bett+Bike accommodations are available. In the restaurants along the route you will often be spoiled with regional delicacies — the region is known for good bread and tasty asparagus and game dishes. Not all stage locations are connected to the railway network. However, you can often use the special bicycle buses that run during the summer especially for cyclists. The Paderborn countryside is a really good place to cycle!

On The Map

The Stages On The Paderborn Land Route

  • Intermediate
    02:08
    34.3 km
    16.1 km/h
    120 m
    80 m
    Intermediate bike ride. Good fitness required. Mostly paved surfaces. Suitable for all skill levels.

    Die erste Etappe der Paderborner Land Route führt dich durch ruhige Felder und Wiesen in die alte Kaiserstadt Paderborn und von dort aus weiter durchs Paderborner Land in die Blumenstadt Bad Lippspringe. Unterwegs erwarten dich allerlei Gelegenheiten für erfrischende Abkühlungen. Am Streckenrand blickst du auf hübsche Schlösser, prächtige Kirchen und viele Sehenswürdigkeiten. Der größte Teil der Strecke verläuft über Radwege und ruhige Nebenstraßen ohne nennenswerte Steigungen.Bevor es richtig losgeht, wartet schon ein erstes Highlight auf dich: In Hövelhof solltest du dir unbedingt das alte Jagdschloss ansehen, das als Wahrzeichen des kleinen Orts gilt. Hier kannst du einiges über die Region und natürlich über das Anwesen selbst lernen und vielleicht startest du in einem der gemütlichen Cafés von Hövelhof mit einem leckeren Frühstück in den Tag. Gestärkt machst du dich auf den Weg und erreichst nach wenigen Kilometern den Boker-Heide-Kanal, dem du bis nach Paderborn folgst. Auf dem Weg in die dynamische Stadt sind große und kleine Pausengelegenheiten wie auf einer Perlenkette aneinander gereiht: Du kannst in einem unterhaltsamen Hanflabyrinth deinen Orientierungssinn prüfen, dich im Lippesee erfrischen oder das Schloss Neuhaus bestaunen, bevor du in der „Stadt des Wassers“ auf keinen Fall die Paderquellen auslassen solltest. Aus mehr als 200 Quellen bildet sich mitten in der Stadt die Pader, Deutschlands kürzester Fluss, der dennoch der Stadt (und somit dieser Tour) ihren Namen gab. Etwa auf halber Strecke gelegen, bietet sich die hübsche Paderbornder Altstadt mit ihrer abwechslungsreichen Gastronomie auch für eine ausgiebige Pause an.Nun verlässt du die Stadt und radelst durch idyllische Felder zwischen zwei Naturschutzgebieten hindurch zum Etappenziel Bad Lippspringe. Hier entspringt die Lippe – der längste Fluss von Nordrhein-Westfalen. Die Luft soll hier besonders gut sein, sodass du tief durchatmen kannst, während du der Lippequelle, der Burgruine und den hübschen Blumenensembles im Kurpark einen Besuch abstattest. Zum Start nach Hövelhof kommst du von Paderborn aus bequem per Bahn. Bad Lippspringe hat keinen Bahnhof, dafür verkehrt hier den Sommer über an Wochenenden und Feiertagen die Fahrradbuslinie R51. Extra für Radler ist der Bus mit einem Fahrradanhänger ausgestattet und dein Drahtesel fährt natürlich kostenlos mit. Mehr Infos dazu findest du hier: fahr-mit.de/fahr-mit/service/fahrradmitnahme.php.

  • Expert
    02:42
    37.1 km
    13.7 km/h
    450 m
    290 m
    Expert bike ride. Good fitness required. Some portions of the Tour may require you to carry your bike.

    Etappe zwei auf der Paderborner Land Route führt dich auf einer überwiegend idyllisch-ruhigen Strecke von Bad Lippspringe über Altenbeken nach Lichtenau. Heute steht die schöne Natur im Vordergrund, in die sich das bauliche Highlight der Tour, das bemerkenswerte Eisenbahnviadukt bei Altenbeken, malerisch einfügt. Auf den Höhenzügen des Eggegebirges sammelst du heute einige Höhenmeter, bevor du ins gemütliche Städtchen Lichtenau radelst.Die Etappe beginnt entspannt. Bis nach Altenbeken steigt die Strecke nur leicht an. Schon von weitem kannst du hier das Wahrzeichen des Orts sehen, das beeindruckende Eisenbahnviadukt, das mit seinen 24 Torbögen die älteste Kalksandsteinbrücke Europas ist. Sie existiert bereits seit Mitte des 19. Jahrhunderts. Nur wenig später kannst du hautnah begutachten, welch dampfende Gefährte einst über die luftigen Gleise gerattert sind: Mitten in Altenbeken steht eine originale Dampflok – ein beeindruckender Zeitzeuge, den du hier in aller Ruhe bestaunen kannst.Nun beginnt der etwas anspruchsvollere Teil der Tour, denn wenn du Altenbeken verlässt, kommst du in die hügelige Landschaft des Eggegebirges. Durch schattige Wälder und über idyllische Lichtungen kannst du diesen ruhigen Abschnitt auf der Paderborner Land Route besonders gut genießen, wenn du dir Zeit nimmst und dich hier und da ausruhst. Kurz nach dem Erreichen des höchsten Punkts erwartet dich in Hebram-Wald schon ein kleines Café, in dem du dich stärken kannst. Auf dem Weg ins Etappenziel wechseln sich nun Wiesen und Felder sowie kleine Auf- und Abfahrten ab, bis du Lichtenau erreichst. Hier lohnt sich ein Besuch im Kloster Dalheim oder eine Rast in einem der schönen Gärten der Stadt. Im rund drei Kilometer entfernten Lichtenau-Holtheim heißt dich der Bett+Bike-Gasthof Schäfers willkommen. Den Startort Bad Lippspringe erreichst du den Sommer über an Wochenenden und Feiertagen mit der Fahrradbuslinie R51. Das Etappenziel ist ebenfalls über eine Fahrradbuslinie angebunden: Die „Kloster-Linie“ (482/R82) verkehrt am Wochenende zwischen Lichtenau und Paderborn.

  • Sign Up To Discover Places Like This

    Get recommendations on the best single tracks, peaks, & plenty of other exciting outdoor places.

    or
    Sign Up With Email
  • Expert
    02:52
    43.9 km
    15.3 km/h
    550 m
    550 m
    Expert bike ride. Very good fitness required. Mostly paved surfaces. Suitable for all skill levels.

    Die dritte Etappe auf der Paderborner Land Route führt dich vom Eggegebirge ins südliche Paderborner Land und bis an den nördlichen Rand des Sauerlands. Dich erwarten eine wunderschöne Landschaft, beeindruckende Kirchen und Klosteranlagen und verträumte Fachwerkstädtchen. Ein paar fordernde Anstiege stehen heute auf dem Programm – diese Etappe ist der anspruchsvollste Teil der Paderborner Land Route. Die tolle Landschaft und die wunderbaren Aussichten belohnen dich aber für jeden einzelnen Höhenmeter.Du startest in Lichtenau und triffst bald auf den kleinen Fluss Altenau, der deine heutige Tour im weiteren Verlauf immer wieder ein Stückchen begleitet. Durchs schöne Tal erreichst du bald Blankenrode, wo sich ein kleiner Abstecher in die Bleikuhlen unbedingt lohnt. Hier wurde früher insbesondere das hier vorkommende Bleierz abgebaut und wie sooft, holte sich die Natur in beeindruckender Weise die industriellen Hinterlassenschaften zurück. Heute zeigt sich hier eine reiche Pflanzenwelt – unter anderem kannst du hier das Galmeiveilchen bestaunen, das weltweit bisher ausschließlich hier gefunden wurde.Über einen schönen Radweg rollst du nun auf Dalheim zu, wo sich ein Stopp im Landesmuseum für Klosterkultur anbietet, das sich im sehenswerten Kloster Dalheim befindet. Danach folgt ein weiterer Abschnitt durch das weite Tal des Flusses Altenau, vorbei am idyllisch gelegenen Naturfreibad, in dem du dich bei gutem Wetter erfrischen kannst. Ausgeruht machst du dich auf den Weg ins Sintfeld, dem Hochplateau rund um Bad Wünnenberg, welches den nördlichen Rand des Sauerlands markiert. Vorbei an vielen Windrädern kommst du nun ins malerische Etappenziel Bad Wünnenberg, wo du den Tag im „Naturerlebnis Aatal“ zum Beispiel mit einem Spaziergang über den Barfußpfad ausklingen lassen kannst. In der kleinen Kurstadt gibt es einige Unterkünfte und im rund drei Kilometer entfernten Leiberg sogar einen besonders radfahrerfreundlichen Bett+Bike-Gasthof. Wenn du deine Tour nach dieser Etappe beenden möchtest, kannst du mit der Buslinie S10 nach Paderborn fahren. Den Fahrplan findest du hier: fahr-mit.de.

  • Expert
    04:06
    56.6 km
    13.8 km/h
    470 m
    630 m
    Expert bike ride. Very good fitness required. Mostly paved surfaces. Suitable for all skill levels.

    Out of Bad Wünnenberg starts the fourth stage as the third ended: hilly. To warm up, it is a bit uphill until you reach after about eight kilometers Linen, the highest village in the Paderborn country. On the way there, you pass the picturesque Aabachtalsperre, which is idyllically embedded in the beautiful forest landscape.In Bleiwäsche you have great views of the nearby Sauerland - take a short break, enjoy the view and look forward to the rest of the stage, which tends to lead only downhill. Shortly after leaving Linden, you'll pass an old tunnel, a relic of yesteryear where lead was mined and "washed" on the spot - giving the place its name. Today the gallery is the home of bats.After a nice descent, you will reach the Alme Valley, which you will roll over a beautiful cycle path that runs partly along an old railway track and is mostly surrounded by forest. On the way, you will encounter some quiet witnesses, such as the ruins of the Ringelstein castle, the Jesuit church in Büren and the Wewelsburg, which invites you to take a break with its interesting exhibitions.Through various idyllic villages, you are now heading for the stage destination Nordborchen, where you should not miss the imposing half-timbered building of the Mallinckrodhof. By the way, the Altenau (the river that accompanied you on the third stage) is very close to the Alme.In Borchen itself there is a hotel where you can spend the night. There is no rail connection. However, Borchen is only about five kilometers from the city center of Paderborn. There are plenty of accommodations there and if you want to drive the fourth stage of the Paderborner Land Tour individually or want to end the tour here, it is not far to the Paderborn Main Station.

    translated byView Original
  • Intermediate
    02:43
    46.6 km
    17.2 km/h
    130 m
    170 m
    Intermediate bike ride. Good fitness required. Mostly paved surfaces. Suitable for all skill levels.

    Auf der fünften Etappe ändert sich der Charakter der Paderborner Land Route. War sie bisher von den Hügeln des Eggegebirges und den Ausläufern des Sauerlandes geprägt, erwartet dich heute eine weitgehend flache Passage durch die Wiesen und Felder westlich von Paderborn. Dabei radelst du in Richtung Soester Börde und fährst über Salzkotten nach Delbrück.Ein paar kleine Hügel noch zum Warmwerden, danach erwartet dich eine herrliche flache Route, die dir ein ganz anderes Gesicht des Paderbornder Landes zeigt, als du es auf den ersten fünf Etappen kennengelernt hast. Erstes großes Highlight der Tour ist Salzkotten. Im Mittelalter war die Stadt für ihre Salzproduktion bekannt und noch heute kannst du dich auf die Spuren dieser Geschichte begeben. Vor allem das rekonstruierte Gradierwerk ist einen Stopp wert. Hier kannst du einen tiefen Zug gesunder Soleluft inhalieren und deine Füße im Kneippbecken nebenan entspannen. Nur ein kleines Stück weiter ist die alte Ölmühle sehr sehenswert. Sie ist eine echte Rarität und kann im Rahmen einer Führung besichtigt werden. Auf der sogenannten „Handwerksinsel“ im Franz-Kleine-Park kannst du außerdem eine Holzschuhmacherwerkstatt, ein Backhaus sowie eine Stellmacherei mit Schmiede erkunden.Aus Salzkotten heraus radelst du nun über die grünen Felder entlang der Heder, bis sie in die Lippe mündet, der du bist nach Boke folgst. Hier beginnt eine malerische Heidelandschaft, in der eine Vielzahl von Vögeln und Fischen ein Zuhause hat. Eine Pause am Boker Heidesee ist purer Genuss, den du wenig später im „Gastlichen Dorf“ intensivieren kannst. Hier befindet sich in einem der restaurierten Bauernhöfe ein historisches Backhaus, das dich mit frischem Brot und lokalen Produkten versorgt.Nun nimmst du Kurs aufs Etappenziel Delbrück. Schon von Weitem kannst du den schiefen Turm der St.-Johann-Baptist-Kirche sehen, dem du bis ins Zentrum der Stadt folgst. In der ländlich-gastlichen Atmospähre von Delbrück laden verschiedene rustikale Restaurants dazu ein, den Tag mit einer lokalen Spezialität ausklingen zu lassen: Die Gegend hier ist bekannt für ihren Spargel.In Delbrück hast du eine gute Auswahl an Hotels und Gasthöfen, darunter auch einen zentral gelegenen Bett+Bike-Gasthof. Delbrück hat keine Bahnverbindung, aber die Buslinie S40 bringt dich auf Wunsch zurück nach Paderborn. Den Fahrplan findest du hier: fahr-mit.de/fahr-mit/fahrplan-und-liniennetz/fahrplanauskunft.php

  • Intermediate
    02:26
    39.3 km
    16.2 km/h
    110 m
    100 m
    Intermediate bike ride. Good fitness required. Mostly paved surfaces. Suitable for all skill levels.

    It is worth getting up early for the sixth and final stage on the Paderborn Land Route. Because today you cycle through the idyllic Steinhorster basin, the largest man-made biotope in North Rhine-Westphalia. Countless animals have found a home here and you can watch them very well very early in the morning. Two observation towers provide an excellent view of the magnificent area, which is characterized by its countless water areas.Also in the further course of the tour you will be accompanied by a picturesque natural landscape. You cycle through the Emsniederungen and through the forest and heath landscape of the Senne, in which also the nature reserve Moosheide is located. There you will pass the information center "EmsQuellen & EmsRadweg", where you will find a lot of information about this beautiful area. Very worthwhile is also a small detour to Heidschnuckenschäferei. Here live about 1000 of the animal landscape keepers, who ensure by their appetite that the heath landscape is not overgrown by trees and shrubs.Now it is only a few kilometers until you reach Hövelhof, the starting point of your stage trip along the Paderborn Land Route. If you like, you can complete this beautiful tour with a visit to the home center Ostwestfalen Lippe, which is located just outside the town center and provides interesting insights into the history of this beautiful region. From Hövelhof train station, you can then relax and start your journey home.

    translated byView Original

Like What You See? Share It With Your Friends!

You Might Also Like