A lush weekend at the Franconian Moststraße

Road Cycling Collection by
komoot

When the apple blossom wraps the hilly landscape of Middle Franconia in a white-pink veil, spring is just around the corner. Nature comes to life, everywhere it sprouts and hums. Then it's beautiful here and nature literally calls you to get on your roadbike. It is no less beautiful when the summer provides pleasant warmth and the innumerable fruits of the orchards slowly begin to ripen. Pure feel-good factor and if it is really too warm, idyllic valleys and many small rivers and lakes promise the desired cooling. Simply perfect, for extended roadbike tours into the sunset. When autumn turns the landscape into a colourful symphony of colours, the time of harvest has come. For the fruit growers this means a lot of work, for you pure enjoyment. In restaurants and beer gardens, fresh cidre provides pure culinary pleasure. A festival for the senses and the perfect reason to do your roadbike laps through Middle Franconia also in autumn. If you're not afraid of the cold, you'll also be happy here in winter - then it's particularly idyllic here. In short: Here in the northwest of Bavaria in the beautiful Middle Franconia is almost the whole year over roadbike season. The landscape is characterized by fruit growing, its scenic beauties and culinary delights. The tours of this collection for a (long) weekend are inspired by the Franconian Must Route, on whose way there are numerous highlights, which often only turn out to be such at second glance. But if you ride through the beautiful landscape with your eyes open, you will see the true beauty of the orchards, flower carpets, beehives and sheep pastures. Pleasure takes time — take it and enjoy a cool Kneipp bath, a short break at the idyllic lake or a fresh fruit juice in one of the numerous restaurants along the Must Route. We have put together three tours for you, which you can combine according to your taste. If you take it easy, you can turn it into three relaxed daily stages for a long weekend. If you want to sit in the saddle for a longer period of time, simply combine two of the tours or challenge yourself by riding the whole round in one piece. You have all possibilities. There is a good railway connection in each of the stage destinations and here you will find (as in many other places on the way) all kinds of overnight accommodations. Whether in spring, summer, autumn or even winter — nothing stands in the way of full (racing) enjoyment in the Mostregion of Middle Franconia!

On The Map

Tours Along The Franconian Must Route

  • Intermediate
    03:51
    73.1 km
    19.0 km/h
    770 m
    750 m
    Intermediate road ride. Good fitness required. Some portions of the Tour may be unpaved and difficult to ride.

    In der gemütlichen Stadt Gunzenhausen startet unser kurzes Wochenend-Abenteuer, das dich entlang der Fränkischen Moststraße einmal durchs wunderschöne Mittelfranken führt. Und es geht direkt idyllisch los: Von der hübschen Altstadt aus steuerst du den Altmühlsee an, auf dessen Ufer-Radweg du es bei bester Aussicht schön laufen lassen kannst.

    Nun geht es hoch hinaus. Der Hesselberg wartet darauf, von dir erklommen zu werden. Oben angekommen befindest du dich auf der höchsten Erhebung Mittelfrankens und kannst dir erstmal einen Überblick verschaffen. Wenn das Wetter gut ist, hast du eine fantastische Aussicht, die im Süden bis in die Alpen reichen kann. Ebenso genussvoll ist die anschließende Abfahrt zurück nach Gerolfingen.

    Unten angekommen rollst du vorbei an wunderschönen Streuobstwiesen direkt auf den Römerpark Ruffenhofen zu. Hier kannst du den Blick auf ein bestens erhaltenes Römerkastell aus der Ferne genießen, oder dir die alten Bauten im Detail aus der Nähe anschauen. Hier gibt es Vieles zu entdecken, eine kleine Pause lohnt sich.

    Vorbei an saftigen Wiesen, unzähligen Obstbäumen und idyllischen Weihern nimmst du nun Kurs aufs heutige Etappenziel. In Ellwangen wirst du von der tollen Atmosphäre in der historischen Altstadt mit ihren barocken Häusern in Empfang genommen. Hier gibt es eine große Auswahl an Restaurants, die für rustikale fränkische Gaumenfreuden sorgen. Dazu ein fränkisches Bier oder einen frischen Apfelsaft – das perfekte Ende einer schönen Rennradtour.

    Von Ellwangen aus kannst du, wenn du magst, mit der Regionalbahn über Crailsheim und Ansbach zurück nach Gunzenhausen fahren.

  • Expert
    05:03
    106 km
    20.9 km/h
    930 m
    960 m
    Expert road ride. Very good fitness required. Some portions of the Tour may be unpaved and difficult to ride.

    Von Ellwangen führt uns die zweite Etappe entlang der Moststraße heute in Richtung Nordost nach Ansbach. Unterwegs führen wir dich wieder an idyllischen Natur-Highlights vorbei und nehmen die ein oder andere Schleife mit, um die schöne Gegend noch intensiver zu genießen.

    Vom Start weg rollst du noch ein kleines Stück durch die wirklich schöne Altstadt von Ellwangen, bevor du die Stadt verlässt. Auf dem Radweg, der dich aus Ellwangen führt, wirfst du am besten nochmal einen kurzen Blick nach hinten – die Aussicht auf die Häuser, aufs „Schloss ob Ellwangen“ und auf die Schönenbergkirche lohnt sich. Durch grüne Wiesen und vorbei an vielen kleinen Teichen geht es nun auf und ab, bis du die wunderschöne Altstadt von Dinkelsbühl erreichst. Hier kannst du in der privaten Brennerei mitten in der Altstadt erfahren (und auch einen ganz kleinen Schluck schmecken), was aus dem ganzen frischen Saft wird, wenn man ihn noch ein bisschen weiter verarbeitet.

    Falls der Obstbrand dich aus den Latschen gehauen hat, kannst du deinen Beinen wenig später in Dürrwangen neues Leben einhauchen. Im „Grünen Klassenzimmer“ hinter dem kleinen Dorfsee befindet sich eine Kneippanlage, die für eine Erfrischung sorgen kann. Außerdem informieren hier verschiedene Stationen, wie zum Beispiel ein Insektenhotel, über den besonderen Wert der fränkischen Streuobstwiesen.

    Es bleibt idyllisch und ruhig. Der Krummweiher bei Königshofen lädt zu einer weiteren Pause ein und auch die Fahrt im Tal der Wieseth ist Genuss pur. Dabei geht es heute stetig hoch und wieder runter, sodass du am Ende des Tages immerhin 930 Höhenmeter gesammelt hast. In Feuchtwangen kannst du dich ein letztes Mal stärken, bevor die letzten rund 30 Kilometer vorm Etappenziel Ansbach auf dich warten. Ansbach heisst dich nicht nur mit seiner beeindruckenden und prunkvollen Altstadt willkommen, sondern auch mit kulinarischen Genüssen a la Mittelfranken: Bratwurst, Sauerkraut und Schwarzbrot stehen hier hoch im Kurs. Danach kannst du garantiert gut schlafen – Gelegenheiten dazu bietet Ansbach en masse. Solltest du die Tour hier beenden wollen, bringt die Deutsche Bahn dich in weniger als 20 Minuten zurück nach Gunzenhausen.

  • Sign Up To Discover Places Like This

    Get recommendations on the best single tracks, peaks, & plenty of other exciting outdoor places.

    or
    Sign Up With Email
  • Intermediate
    03:12
    71.2 km
    22.2 km/h
    460 m
    440 m
    Intermediate road ride. Good fitness required. Some portions of the Tour may be unpaved and difficult to ride.

    Nach einem gemütlichen Frühstück in der schönen Ansbacher Altstadt startet die letzte Etappe unserer Tour entlang der Fränkischen Moststraße ganz entspannt durch den Ansbacher Stadtwald. Nach dem kurzen Anstieg hoch nach Elpersdorf bist du schön warm. Wenn du die Autobahn überquerst, wird es einmal kurz etwas unruhig, danach tauchst du wieder in die Idylle Mittelfrankens ab.

    Spätestens in Burgoberbach hat dich die Ruhe der Natur zurück. Hier kannst du kurz an der Kapelle stoppen und noch einmal den Duft der angrenzenden Streuobst- und Blütenwiesen genießen oder deinen Waden nochmals ein Kneippbad gönnen. Durchs Altmühltal rollt es sich ganz entspannt, bevor dann der letzte Anstieg des Wochenendes auf dich wartet. Hoch nach Oberhöhberg kommst du noch einmal ins Schwitzen, bevor du dann die finale Abfahrt runter zum Altmühlsee genießt. Eine Ehrenrunde um den See sorgt für den einmalig schönen Abschluss der Tour.

    Etappe 3 unseres Wochenendabenteuers entlang der Fränkischen Moststraße haben wir extra etwas kürzer gehalten. So bleibt am Ende der Tour noch genug Zeit, um entspannt mit dem Zug oder dem eigenen Auto nach Hause zu fahren. Unterwegs hast du sogar zweimal die Möglichkeit, die Tour weiter zu verkürzen: Von Ornbau kannst du über Mörsach direkt nach Gunzenhausen fahren und dir den Abstecher über Oberhöhberg sparen (Ersparnis rund 24 Kilometer). Ganz am Ende kannst du alternativ rund 13 Kilometer sparen, indem du die See-Umrundung weglässt.

Collection Stats

  • Tours
    3
  • Distance
    250 km
  • Duration
    12:06 h
  • Elevation
    2,160 m

Like What You See? Share It With Your Friends!

You Might Also Like

The 18 best bike cafés in Germany
Road Cycling Collection by
komoot
60 miles on the Way of St. James
Hiking Collection by
komoot