Fen Railway — frontier cycling with children

Bike Touring Collection by
komoot

The Fen Railway Cycle Path leads you through three countries: Germany, Belgium and Luxembourg – from Aachen over the High Fen, all the way to Troisvierges. With ascents of only two percent you will stroll through the wonderful landscape along the frontier. Along the way, criss-crossing the boarders is especially exciting for children.

Over a hundred years, the Fen Railway was the iron connection between the coalfields in Aachen and the north of Luxembourg. The old industrial connection brought wealth and progress into the cultural valuable region and scenic landscape of the German-Belgium frontier. The Fen Railway existed and survived troubling times between 1889 and 1990, when it was shut down eventually.

These days, the railway line looks a bit different. The steel rails and wooden railroad ties made way for a fantastic cycling path along the green-lined ribbon. Here you experience 125 kilometers of renewed roads along the historical Fen Railway route. Along the way you will see and hear a lot of curiosities, stories and history from the charming regions you are passing. The tour is perfectly made for children, we've cut it into doable stages with a maximum of 34 kilometers per day. Short distances, minimal elevation gain and a maximum of beautiful changing landscapes make it a great family adventure. The single stages are also excellent day trips, easily reached with public transport.

On The Map

Tours & Highlights

  • Intermediate
    01:34
    24.1 km
    15.3 km/h
    230 m
    70 m
    Intermediate bike ride. Good fitness required. Mostly paved surfaces. Suitable for all skill levels.

    Die Vennbahn-Route beginnt in der ehemaligen Kaiserstadt Aachen. Diese ist an sich schon einen Besuch wert. Vor allem den Aachener Dom sollte man unbedingt anschauen, wenn man schon mal hier ist. Das geschäftige Treiben und der Straßenverkehr rund um den Bahnhof Rothe Erde, lässt man auf dem Weg schnell hinter sich.

    Kornelimünster, eine ehemalige Abteistadt, wartet mit einer wundervollen mittelalterlichen Kulisse auf. Perfekt für eine Pause und um sich ein wenig umzusehen. Später kommt man noch durch Wahlheim, wo sich am Bahnhof noch alte Dieselloks bestaunen lassen. Weiter geht’s durch Wiesen und Wälder, bis man das heutige Tagesziel in Raeren erreicht.

  • Intermediate
    02:08
    34.1 km
    15.9 km/h
    250 m
    70 m
    Intermediate bike ride. Good fitness required. Mostly paved surfaces. Suitable for all skill levels.

    Vom alten Raerener Bahnhof, mit seinen stummen Zeugen vergangener Tage, geht es gleich durch den Wald, immer im Grenzgebiet von Deutschland und Belgien. Man fährt zum „Tor der Eifel“, nach Roetgen. Hier geht es einmal durch Belgien, dann wieder durch Deutschland. Richtung Lammersdorf und Konzen wird der Wald etwas lichter. Mit einem Ausblick, der leicht an die Schweiz erinnert, radelt man in die ehemalige Tuchmacherstadt Monschau, die mit ihren prachtvoll erhaltenen Fachwerkhäusern beeindruckt.

  • Sign Up To Discover Places Like This

    Get recommendations on the best single tracks, peaks, & plenty of other exciting outdoor places.

    or
    Sign Up With Email
  • Intermediate
    01:35
    27.1 km
    17.1 km/h
    170 m
    180 m
    Intermediate bike ride. Good fitness required. Mostly paved surfaces. Suitable for all skill levels.

    Vorbei am alten Bahnhof von Monschau geht es nach Mützenich, einer ehemaligen Schmugglerhochburg. Danach über den Viadukt von Reichenstein, von wo aus man eine schönen und abenteuerlichen Ausblick auf die Umgebung hat.

    Bei Kalterherberg geht es wieder über die Grenze nach Belgien. Kurz nach der deutschen Exklave "Ruitzhof" kündigt die einzigartige Heidelandschaft den Naturpark Hohes Venn-Eifel an. Das faszinierende Hochmoorgebiet ist quasi ein gigantischer Wasserspeicher und kreiert eine Vielzahl von Bachläufen und Flüssen der Umgebung.

    Wenig später geht am alten Bahnhofsgebäude von Sourbrodt vorbei. Hier schlängelt sich die Vennbahn-Trasse zwischen den beiden Seen von Robertville und Bütgenbach hindurch und endet schließlich in Waimes.

  • Easy
    01:03
    18.4 km
    17.5 km/h
    100 m
    160 m
    Easy bike ride. Great for any fitness level. Mostly paved surfaces. Suitable for all skill levels.

    Von Weismes aus geht es vorbei an saftig grünen Hügeln auf denen viele Pferdekoppeln ihren Platz gefunden haben. Ein herrlicher Anblick am Wolfsbusch. Hier geht es weiter Richtung Montenau. Ab Born führt die Strecke zur Abwechslung unter einem Viadukt hindurch, anstatt drüber oder vorbei und es weiter in die lebendige Kleinstadt St. Vith. Hier kann man ein nettes Heimatmuseum nochmal in die bewegte Vergangenheit der Vennbahn eintauchen, an der man ja ständig entlang radelt.

  • Intermediate
    01:01
    15.5 km
    15.2 km/h
    100 m
    200 m
    Intermediate bike ride. Great for any fitness level. Some portions of the Tour may be unpaved and difficult to ride.

    Nach St. Vith geht es wieder auf geteerten Pfaden weiter. Kurz geht es durch den Wald und unter eine hohe Autobahnbrücke hindurch weiter nach Neidingen. Entlang kleiner Bäche und schönen Flüssen geht es abwechslungsreich durch die Landschaft. Bei Lommersweiler geht es durch einen Tunnel in das malerische Ourtal. Weiter nach Hemmeres geht es wieder über die Grenze. Zurück in Belgien erscheint nach ein paar Kilometern die hoch am Reuländer Ouberg thronende Kapelle Weweler am Horizont. An der Burgruine von Reuland findet die heutige Tagesetappe auch ihr Ende.

  • Intermediate
    01:21
    18.0 km
    13.4 km/h
    240 m
    190 m
    Intermediate bike ride. Good fitness required. Mostly paved surfaces. Suitable for all skill levels.

    Nun startet die letzte Etappe nach Troisvierges. Einmal noch zurückschauen auf den imposanten Wehrturm und los gehts. Landschaftlich unglaublich reizvoll geht es dahin bis man bei Lengeler den zweiten Tunnel der Reise erreicht. Diesen kann man aber leider nicht durchfahren, das hat aber einen guten Grund: Eine seltene Fledermausart hat in der dunkle Röhre nach Luxemburg ihr neues Zuhause gefunden und will nicht gestört werden.

    Aber eine kleine Fahrt zum Tunneleingang hin, ist den Anblick schon Wert. Dieser ist nämlich zugewuchert und mit Moos bewachsen. Die Befestigungsmauern wirken dadurch besonders schön und mystisch. Da man den Tunnel umfahren muss, kommt hier auf einer kurze Strecke eine starke Steigung auf die Radfahrerbeine zu. Aber kurz absteigen und ein Stück schieben ist ja auch okay. Hat man das erst mal geschafft, sind es nur noch wenige Kilometer und man hat sein Ziel, den Bahnhof in Troisvierges erreicht.

    Woohooo! Das war eine super Strecke.

Collection Stats

  • Tours
    6
  • Distance
    137 km
  • Duration
    08:43 h
  • Elevation
    1,100 m

Like What You See? Share It With Your Friends!

You Might Also Like

Water & history – 6 days on the Römer‑Lippe Route
Bike Touring Collection by
Römer-Lippe-Route
The Franconian Water Bike Path – 8 days of creeks, lakes & rivers
Bike Touring Collection by
Fränkischer WasserRadweg
A lush weekend at the Franconian Moststraße
Road Cycling Collection by
komoot